Christliche Liederdatenbank  

Du Geist der Gnaden

1) Du Geist der Gnaden, Geist der ewgen Liebe,
mein Herz begehrt Dein Licht und Deine Triebe,
die Macht der Liebe recht ins Herz
zu schließen und zu genießen.

2) Weil Jesus einst den Fluch für mich gelitten,
darf nun mein Herz um Deinen Segen bitten.
Du wirst vom Vater,
Sünder zu beleben, umsonst gegeben.

3) Du kennst die Gottheit, forschest ihre Tiefen;
ach, laß auf mich Dein heilges Salböl triefen!
So werden meine matten,
blöden Augen zum Sehen taugen.

4) Vor allem wirst Du mir die Huld gewähren,
mir Jesu Tod und Leiden zu verklären.
Gib mir aus allen Seinen
Marterwegen der Liebe Segen.

5) Mein Gott und Herr, ich will nichts andres wissen,
nichts denken, suchen, glauben und genießen,
sonst nichts bekennen, lehren,
singen, sagen in meinen Tagen.

6) Nichts als Dein unermeßlich großes Lieben
sei lebenslang tief in mein Herz geschrieben;
nur dieses, Heiland, laß mir Stund um Stunde
zum Licht und Grunde!

7) So hab ich gnug auf Zeit und Ewigkeiten;
die Liebe wird die Stätte mir bereiten;
sie werd ich schauen,
sie werd ich erhöhen und ganz verstehen.