Christliche Liederdatenbank    

Geht hin in den Weinberg

1) Geht hin in den Weinberg, das sei euer Ziel!
Der Knechte sind wenig, der Arbeit ist viel:
Das Unkraut ausjäten, den Boden befrein
und pflügen uns säen und Frucht sammeln ein;
Verjaget die Füchse, die Wölfe treibt fern,
ihr alle, ihr alle sollt dienen dem Herrn,
die Schade und Lämmer zu weiden mit Treu,
Verlorenes zu suchen, wo immer es sei.

Ref.: Geht hin, geht hin, geht hin in den Weinberg,
das sei euer Ziel. Geht hin, geht hin!
Der Knechte sind wenig, der Arbeit ist viel.

2) Geh hin in den Weinberg! Spricht Jesus zu dir:
Ich hab dich erkaufet und du gehörst Mir!
Dein Leib und dein Leben und alles, was dein,
dein Geist, deine Kräfte, die alle sind Mein.
Für dich gab Ich alles, verließ Meinen Thron,
und hing einst am Kreuze, nun bist du Mein Lohn.
Mit Blut ward ich selber einst für dich getauft,
und mit Meinen Blute hab Ich dich erkauft.

3) Geh hin in den Weinberg, jetzt ist es noch Tag,
doch niemand kann wissen, wie lang es sein mag;
schon nahet der Abend und bald kommt die Nacht,
dann, dann ist die Arbeit auf ewig vollbracht.
Beginnet am Morgen und wirket mit Fleiß.
Ich geb euch, was recht ist, Ich lohne den Schweiß.
O selig, o selig, wer fleißig geschaffen
im Weinberg des Herrn, in des Heilands Kraft.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 1 412 Bestellen