Christliche Liederdatenbank    

Höre, Bruder, dass du steuerst

1) Höre, Bruder, dass du steuerst in die See gar weit,
wo niemals ein Schiff zurückkehrt, ist die Ewigkeit.

Ref.: O, mein Bruder, ja du steuerst, steuerst in die Ewigkeit.

2) An dem Eingang liegen Felsen, trotzig, öd und leer.
Manches stolze Schiff zerschlagen liegt dort in dem Meer.

3) Horch, die Wellen wild und schäumend, eisig, kalt und kühl,
schlagen um das Schiff zertümmernd, hoch im Ungestüm.

4) Aber hinter jenem Wellen liegt ein glücklich Land,
wo erlöst die Sel'gen weilen, frei durch Jesu Gnad'.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 1 236 Bestellen