Christliche Liederdatenbank    

Höre doch, Seele, die teure Verheißung

1) Höre doch, Seele, die teure Verheißung erschallen:
"Bittet und nehmen!" So rufet der Menschenfreund allen;
"Suchet bei Mir!
Klopfet! Ich öffne die Tür
denen auch, welche nur lallen."

2) Fühlst du nicht, Seele, die Armut, dein tiefes Verderben?
Fehlt dir nicht alles? Wer bittet, wird alles erben!
Treibt dich die Not
nicht zu dem gnädigen Gott,
dann musst du ewiglich sterben!

3) Denke, wie reich ist der König des Himmels, der Erden!
Er ist allmächtig, Er rettet aus allen Beschwerden!
Weisheit ist Sein,
Gnade besitzt Er allein;
arm kann Er nimmermehr werden.

4) Zweifle doch nimmer! Er hat dir zu beten befohlen.
Siehe, wie wünscht Er, du möchtest dein Segensteil holen!
Fliehst du nun fort,
so wirst du hier und auch dort
nimmer dein Segensteil holen!

5) Eile doch, kaltes Herz, eile, die Knie zu beugen!
Bald wird sich Feuer des Geistes im Herzensgrund zeigen.
O, wie viel Kraft
wird dir durchs Beten geschafft,
aufwärts gen Himmel zu steigen!

6) Seele, so zaudre doch länger nicht! Eile zu beten!
Glaube, du wirst nicht vergeblich zum Gnadenthron treten;
Gott ist bereit,
jetzt ist die selige Zeit!
Zittre, dich selbst zu verspäten!

Text:
Melodie: (1665)

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 2 883 Bestellen
Singt dem Herrn 226 Bestellen