Christliche Liederdatenbank    

Kind Gottes, harre still und fein

1) Kind Gottes, harre still und fein, wie dunkel auch dein Pfad,
und lass es dem befohlen sein, der immer Wege hat.
Und ziehen dunkle Wetter auf und Wolken schwarz und dicht,
folg du nur ruhig deinem Lauf; am Morgen wird's doch Licht!

2) Kind Gottes, gib dich furchtlos hin, Sein Arm dich fest umschließt!
Du darfst nun kindlich traun auf Ihn, weil du Sein Eigen bist.
Und währt die Nacht auch noch so lang, Kind Gottes, zage nicht!
Harr' aus, trau Ihm und sei nicht bang: Am Morgen wird's doch Licht!

3) Kind Gottes, bist du Ihm geweiht und willst du ganz Ihm traun,
dann gibt Er dir Sein sanft Geleit auf grünen Friedensau'n.
Drum traue still und harre sacht, einst glänzt Sein Angesicht!
Und eh' du's merkst, ist hin die Nacht, und dann geht auf das Licht.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 2 783 Bestellen