Christliche Liederdatenbank    

O, gesegnetes Regieren unsers Königs

1) O, gesegnetes Regieren
unsers Königs in der Still,
der sein Häuflein sammeln, führen,
gründen und vollenden will,
ohne viel Getös zu machen,
ohne dass die blinde Welt
etwas mehr als auszulachen
seine Zeugen würdig hält.

2) Großer Heiland! Deine kleine
und der Welt so schmähliche,
doch Dir liebe Kreuzgemeine
hält sich für die Selige,
wenn sie, Deiner Schmach teilhaftig,
nur der freien Gnad' genießt,
Dir zu sammeln, und wenn kräftig
Segen auf die Arbeit fließt.

3) Jesu! Du hast mit Erbarmen
schon so manches Herz gerührt,
Tausend schon auf Deinen Armen
Deinen Schafen zugeführt.
Und seitdem sie eins geworden,
hast Du Deine Lust daran
und führst sie im Kreuzesorden
fort auf einer sichern Bahn.

4) Nun, wir bitten Dich, Du Treuer,
weil Dein Volk es wagen darf:
Sei mit Deinem Geist und Feuer
uns, den Deinen, lind und scharf;
So dass wir ein Salz der Erden
bleiben und ein Licht der Welt,
und dass viele Feinde werden
Dir zum Opfer dargestellt!

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 1 436 Bestellen