Christliche Liederdatenbank    

Sieh nicht, was andre tun

1) Sieh nicht was andere tun,
der andern sind so viel.
Du kommst nur in ein Spiel,
das nimmermehr wird ruhn.

2) Geh einfach Gottes Pfad,
lass nichts sonst Führer sein,
so gehst du recht und grad
und gingst du ganz allein.

Während in vielen anderen Liedern zur Gemeinschaft aufgerufen wird, geht es in diesem kurzen Spruch um den Mut zum Nonkonformismus, zum Anderssein, wenn Gottes Weg dies verlangt. Die kirchentonartlich gefärbte Melodie braucht etwas Gewöhnung, ist aber nicht schwierig zu singen. (Andreas Marti)

Text: (1910)
Melodie: (1962), (1980)

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Die Mundorgel 73 Bestellen
Evangelisch-reformiertes Gesangbuch (RG) 821 Bestellen
Mein Kanonbuch 367 Bestellen
Kumbaya 235 Bestellen