10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu 4. Mose 25,3

"Und Israel hängte sich an den Baal-Peor; und der Zorn des HERRN entbrannte wider Israel."

Autor: Frederick Brotherton Meyer (* 08.04.1847; † 28.03.1929) englischer Baptistenpastor

Israel hängte sich an den Baal Peor

Nach einer genaueren Übersetzung kann es auch heißen, dass Israel unter das J o c h Baal – Peors kam. Das Volk hatte sich durch die Töchter Moabs reizen lassen: aber was ihm ein Vergnügen zu sein schien, wurde ihm zum drückenden Joch. „Wer Sünde tut, der ist der Sünde Knecht“ (oder Sklave, Joh. 8,34)

1. Die Sünde ist eine Skaverei

Den Trunkenbold widern seine Ketten an; er gelobt, nie mehr nachzugeben, aber bei jedem fruchtlosen Kampf sinkt er tiefer in den Schlamm. Der Wollüstige ist von Leidenschaften geknechtet, sein Herz ist ein Kerker, sein Gewissen eine Geißel. Vergnügen und Befriedigung wird ihm verheißen; sobald aber einmal die Lüste die Oberhand gewonnen haben, werfen sie ihre Umhüllung weg, und vollenden ihr schreckliches Werk.

2. Die Errettung kommt einzig durch den gesalbten Priester

Pinehas trat ins Mittel; er war der Enkelsohn Aarons, auf dessen Haupt das Salböl ruhte. Ist das nicht ein Bild der Salbung des heiligen Geistes? Nur durch Ihn können wir die Freiheit erfahren, womit der Sohn Gottes uns frei macht. Wo Er ist, da ist Freiheit. „Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. Denn das Fleisch gelüstet wider den Geist, und den Geist wider das Fleisch.“

3. Wir müssen der Sünde sterben, die uns gekettet hat

Hier taugten keine halben Maßregeln. Pinehas ergriff einen Speer. Wie auch die verfluchte Sünde heißen mag, die sich herangeschlichen hat, um uns zu knechten, sie muss vor dem HErrn getötet werden. Ist vielleicht in deiner Seele ein geheimer Schaden, der ihre Kraft verzehrt? Bitte den treuen Hohenpriester, die Sache an die Hand zu nehmen, damit Sein Geist die Sklavenketten sprengen kann und du auferstehest zur Freiheit der Kinder Gottes.