10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu Amos 9,9

"Denn siehe, ich will gebieten und will das Haus Israel unter allen Nationen schütteln, wie Getreide in einem Siebe geschüttelt wird; und nicht ein Körnchen wird zur Erde fallen."

Autor: Charles Haddon Spurgeon (* 19.06.1834; † 31.01.1892) englischer Baptistenpastor
Zitate von Charles Haddon Spurgeon anzeigen

"Aber, doch siehe, ich will befehlen, und das Haus Israel unter allen Heiden sichten lassen; gleichwie man mit einem Siebe sichtet, und die Körnlein sollen nicht auf die Erde fallen."

Jegliche Sichtung geschieht nur durch Gottes Zulassung und Anordnung. Der Satan muss erst um Erlaubnis fragen, bevor er eine Hand an Hiob legen darf. Ja, noch mehr, in gewissem Sinne sind unsre Sichtungen unmittelbar das Werk des Himmels, denn unsre Schriftstelle sagt: "Ich will das Haus Israel sichten lassen." Satan mag wie ein Sklave das Sieb dabei halten, in der Hoffnung, das Korn verderben zu können; aber die alles regierende Hand des Meisters vollbringt die Reinigung des Getreides durch eben dieselbe Behandlung, die nach dem Verlangen des Feindes verderblich werden sollte. Du teurer, aber heftig gesichteter Weizen aus der Scheuer des Herrn, lass dir einen kräftigen Trost zufließen aus der seligen Überzeugung dass der Herr beides, Dreschflegel und Sieb, regiert zu seiner ewigen Ehre und zu deinem unsterblichen Heil. Der Herr Jesus wird ganz gewiss die Worfschaufel in seiner Hand gebrauchen, und wird das Gute von dem Bösen scheiden. Es sind nicht alle Israel, die von Israel stammen. Der Haufe auf dem Boden der Tenne ist noch kein gereinigter Same, und darum muss alles mit der Worfschaufel geworfelt werden. Im Sieb tut das wirkliche Gewicht seine Wirkung. Aber Hülsen und Spreu, die keinen Gehalt haben, müssen vor dem Winde zerstieben und nur das echte, reine Korn bleibt zurück. Merket auf die vollkommene Bewahrung die des Herrn Weizen erfährt; auch das letzte Körnlein hat die Verheißung der Bewahrung. Gott selbst sichtet, und darum ist's etwas so Ernstes und Schreckliches darum; Er sichtet die Seinen an allen Orten, "unter allen Heiden;" Er sichtet sie auf eine höchst wirksame Weise, "gleichwie man mit einem Siebe sichtet;" und trotz alledem darf auch nicht das kleinste, leichteste, zusammengeschrumpfteste Körnlein "auf die Erde fallen." Jeder einzelne Gläubige ist in den Augen des Herrn wert gehalten; ein Hirte verlöre nicht gern ein einziges Schäflein, ein Goldschmied nicht einen einzigen Diamant, eine Mutter nicht ein einziges Kind, ein Mensch nicht ein einziges Glied seines Leibes, noch viel weniger der Herr den Geringsten aus seinem erwählten und erlöseten Volk.