10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu Epheser 1,21

"über jedes Fürstentum und jede Gewalt und Kraft und Herrschaft und jeden Namen, der genannt wird, nicht allein in diesem Zeitalter, sondern auch in dem zukünftigen,"

Autor: John F. MacArthur (* 19.06.1939) US-amerikanischer Pastor, Prediger, Theologe und Autor
Zitate von John F. MacArthur anzeigen

"[Gott erhob Christus] über jedes Fürstentum und jede Gewalt und Kraft und Herrschaft und jeden Namen, der genannt wird, nicht allen in diesem Zeitalter, sondern auch in dem zukünftigen, und hat alles seinen Füßen unterworfen"

Jetzt und in alle Ewigkeit ist Christus der Allerhöchste!

Gestern haben wir gesehen, dass Christus sowohl einen erhabenen Namen, als auch eine erhabene Stellung hat. In den Versen 21 und 22 führt Paulus aus, wie weit die Autorität Christi reicht: "über jedes Fürstentum und jede Gewalt und Kraft und Herrschaft".

"Fürstentum", "Gewalt", "Kraft" und "Herrschaft" sind Kennzeichen von Engelwesen, seien sie nun gut oder böse (siehe Eph. 6,12; Kol. 1,6). Als der Herr Mensch war, wurde Er "ein wenig unter die Engel erniedrigt", damit Er für uns leiden und sterben konnte (Hebr. 2,9). Jetzt ist Er "so viel besser geworden als die Engel, als er einen vorzüglicheren Namen vor ihnen ererbt hat" (1,4), und der Vater befiehlt allen Engeln, den Sohn anzubeten (Vers 6).

So geht die Herrschaft Christi weit über die der Engel hinaus. Der Ausdruck "jeder Name, der genannt wird" aus Epheser 1,21 bezeichnet jede nur denkbare Autorität - sei sie im Himmel oder auf Erden, sei sie ewig oder zeitlich. Christus ist jetzt und für immer der Allerhöchste! Am Ende werden sich vor Ihm alle Knie beugen und jede Zunge wird Ihn als Herrn anerkennen (Phil. 2,10-11).

Diese Wahrheit hat atemberaubende Konsequenzen, denken wir nur an die Einleitung zu dem großen Missionsbefehl in Matthäus 28,19-20, dem Herzstück aller christlichen Verkündigung und Nachfolge: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden."

Am Ende werden deine Evangeliumsverkündigung und deine Nachfolge deshalb von Erfolg gekrönt sein, weil sie sich auf die Autorität Christi selbst stützen. Macht das dir Mut, jede Gelegenheit zu ergreifen, mit anderen über Christus und Sein Wort zu reden? Es sollte so sein!

Sei heute treu, indem du dir klarmachst, dass du Den repräsentierst, der alle Gewalt in Händen hat. Nichts kann Seine Absichten durchkreuzen.