10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Kolosser 3,1

"Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so suchet, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes."

Autor: John F. MacArthur (* 19.06.1939) US-amerikanischer Pastor, Prediger, Theologe und Autor
Zitate von John F. MacArthur anzeigen

IN ERWARTUNG DES HIMMELS

Der Apostel Paulus konzentrierte sich auf den Himmel; irdische Annehmlichkeiten waren für ihn eine Seltenheit. Er wurde geschlagen, gesteinigt, halbtot liegen gelassen, oft von Menschen enttäuscht und musste selbst auf die nötigsten Dinge des Lebens verzichten. Angenehme Gefühle spielten für ihn jedoch keine Rolle: Ihm ging es einzig und allein darum, ein produktives Leben im Hinblick auf die himmlischen Ziele zu führen.

Auch wir müssen uns darauf konzentrieren, wenn wir unsere himmlische Belohnung nicht verspielen wollen. Christus ist vom Himmel und im Himmel. Der Himmel ist seine Heimat, und weil wir Christus gehören, ist er auch die unsrige. Wenn wir uns hauptsächlich mit Christus beschäftigen, wird der Himmel logischerweise auch für uns eine wichtige Rolle spielen. Die Geschehnisse des Himmels sollten für uns einen wichtigeren Stellenwert einnehmen als die Dinge dieser Welt.


Autor: Aiden Wilson Tozer (* 21.04.1897; † 12.05.1963) US-amerikanischer evangelischer Pastor und Autor (besser bekannt als A. W. Tozer)
Zitate von Aiden Wilson Tozer anzeigen

Der Wille muss das Herz regieren

Weil der Wille über das Herz regiert, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass alles Böse in der menschlichen Natur seine Wurzeln in der Verdorbenheit des Willens hat! Die Gedanken und Absichten des Herzens sind falsch, und darum läuft das ganze Leben falsch. Buße ist zuallererst ein Wechsel der moralischen Ziele, ein plötzlicher und oftmals heftiger Richtungswechsel der Seele. Der »verlorene Sohn« machte seinen ersten Schritt aus dem Schweinestall heraus, als er sagte: »Ich will mich aufmachen und zu meinem Vater gehen. « So wie er einst das Vaterhaus verlassen wollte, so wollte er jetzt heimkehren. Um Gott von ganzem Herzen zu lieben, müssen wir dies zunächst wollen. Dann werden wir unseren Mangel an Liebe eingestehen und uns vornehmen, von nun an Gott zum Gegenstand unserer Hingabe zu machen. Wir werden demütig die Bibel lesen und unsere Freude an dem suchen, was droben ist, und unser Herz auf Christus und die himmlischen Dinge richten! Tun wir das, so können wir uns sicher sein, bald einen wunderbaren Wechsel in unserem gesamten Inneren zu erleben. Unsere Gefühle werden diszipliniert und gelenkt. Wir werden beginnen, die »die Erkenntnis übersteigende Liebe des Christus« zu verspüren. Das ganze Leben wird wie ein empfindliches Instrument gestimmt werden, Ihm Loblieder zu singen, der uns geliebt und uns von unseren Sünden in Seinem Blut gewaschen hat!