10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Markus 10,29

"Jesus antwortete und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Da ist niemand, der Haus oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter [oder Weib] oder Kinder oder Äcker verlassen hat um meinet- und um des Evangeliums willen,"

Autor: William MacDonald (* 07.01.1917; † 25.12.2007) US-amerikanischer Prediger der Brüdergemeinden
Zitate von William MacDonald anzeigen

"Da ist niemand, der Haus oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Frau oder Kinder oder Äcker verlassen hat um meinet- und um des Evangeliums willen, der nicht hundertfältig empfange, jetzt in dieser Zeit Häuser und Brüder und Schwestern und Mütter und Kinder undÄcker, mit Verfolgungen, und in dem kommenden Zeitalter ewiges Leben."

Die größte aller Investitionen ist die Investierung unseres Lebens für Jesus Christus. Die entscheidenden Überlegungen bei jeder Investition sind die Sicherheit des Kapitals und die Höhe der Verzinsung. Auf dieser Grundlage beurteilt, kann sich absolut keine Investition in dieser Welt mit einem Leben vergleichen, das für Gott gelebt wird. Das Kapital ist absolut sicher, weil Er mächtig ist, das Ihm von uns anvertraute Gut zu bewahren (2. Timotheus 1,12). Was den Ertrag betrifft, so wird uns schwindlig bei dem Gedanken an seine Unermesslichkeit.

In unserem heutigen Abschnitt garantiert der Herr Jesus, alles hundertfach zurückzuzahlen. Das entspricht einer 10000 prozentigen Verzinsung - etwas bis dato absolut Unerhörtes. Aber das ist nicht alles! Denjenigen, die die Annehmlichkeiten ihrer Heimat verlassen haben, um dem Herrn Jesus zu dienen, wird die Wärme und Annehmlichkeit vieler Häuser verheißen, wo ihnen um Jesu willen Gottes Güte erzeigt wird. Denjenigen, die auf die Freuden der Ehe oder einer Familie verzichten oder die andere irdische Bande um des Evangeliums willen zertrennen, wird eine weltweite Familie verheißen, von denen viele näher ans Herz wachsen als Blutsverwandte.

Denjenigen, die Länder verlassen, werden Länder verheißen. Sie verzichten auf das Vorrecht, einige Quadratmeter Grundbesitz ihr eigen zu nennen, und erhalten dafür das unendlich grössere Vorrecht, Länder oder ganze Kontinente für den kostbaren Namen Jesu in Anspruch nehmen zu dürfen.

Ihnen werden auch Verfolgungen verheißen. Auf den ersten Blick klingt das wie eine bittere Note in der ansonsten harmonischen Symphonie. Aber der Herr Jesus rechnet die Verfolgungen auch zu den positiven Erträgen aus unserer Investition. Die Schmach des Christus teilen zu dürfen, ist grösserer Reichtum als alle Schätze Ägyptens (s. Hebräer 11,26).

Und das sind erst die Dividenden in diesem Leben! Denn der Herr fügt dann hinzu: "... und in dem kommenden Zeitalter ewiges Leben" . Das richtet unseren Blick auf das ewige Leben in seiner ganzen Fülle. Obwohl das ewige Leben in sich selbst eine Gabe ist, die durch Glauben empfangen wird, werden wir es in unterschiedlichem Umfang geniessen. Diejenigen, die alles verlassen haben, um dem Herrn Jesus nachzufolgen, werden in der Himmlischen Stadt grösseren Lohn erhalten.

Wenn wir über die überwältigenden Erträge nachdenken, die ein für Gott investiertes Leben erbringt, dann ist es seltsam, dass sich nicht mehr Menschen beteiligen. Investoren können überaus klug und gerissen sein, wenn es um Aktien und Wertpapiere geht, und doch sind sie seltsam begriffsstutzig, wenn ihnen die beste aller Investitionen angeboten wird.