10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Psalm 113,8

"Um ihn sitzen zu lassen bei den Edlen, bei den Edlen seines Volkes."

Autor: Charles Haddon Spurgeon (* 19.06.1834; † 31.01.1892) englischer Baptistenpastor
Zitate von Charles Haddon Spurgeon anzeigen

"Dass Er ihn setze neben die Fürsten."

Unsre geistlichen Vorrechte sind von ganz unvergleichlichem Werte; durch sie gehören wir den höchsten Kreisen der Gesellschaft an, "wir sitzen neben den Fürsten."Unsre Gemeinschaft sei mit dem Vater, und mit dem Sohne, Jesu Christo."Redet von den vornehmsten Umgangskreisen; diesem kommt dennoch an hohem Adel keiner gleich!"Wir sind das auserwählte Geschlecht, das königliche Priestertum, das heilige Volk, das Volk des Eigentums."Wir sind"gekommen zu der Gemeinde der Erstgebornen, die im Himmel angeschrieben sind."Die Heiligen haben einen freien Zugang zum Gnadenthrone. Das Kind Gottes hat einen unverwehrten Zutritt zu den innersten himmlischen Heiligtümern."Denn durch Ihn haben wir den Zugang alle beide in einem Geiste zum Vater."Darum lasset uns hinzutreten," spricht der Apostel, "mit Freudigkeit zu dem Gnadenstuhl, auf dass wir Barmherzigkeit empfangen." Bei Fürsten findet man überschwengliche Reichtümer, aber was sind alle Schätze weltlicher Fürsten im Vergleich mit den Gütern der Gläubigen? Denn "alles ist euer; ihr aber seid Christi, Christus aber ist Gottes."Welcher auch seines eignen Sohnes nicht hat verschonet, sondern hat Ihn für uns alle dahingegeben, wie sollte Er uns mit Ihm nicht alles schenken?"Fürsten haben besondere Macht und Gewalt. Ein Fürst des Himmelreichs besitzt großen Einfluss; Er schwingt den Herrscherstab in seiner Rechten; Er sitzt auf dem Throne des Herrn Jesu, denn"Er hat uns unserm Gott zu Königen und Priestern gemacht, und wir werden Könige sein auf Erden."Wir herrschen über die vereinigten Königreiche der Zeit und der Ewigkeit. Fürsten geniessen auch ganz besondere Ehre. Wir können mit unnennbarer Befriedigung auf alle erdgeborne Würde hinunterschauen, von der erhabenen Stelle aus, auf welche die Gnade uns erhoben hat. Denn was ist alle menschliche Grösse im Vergleich mit dem, was uns das Wort des Apostels vorhält:"Gott hat uns samt Ihm auferwecket, und samt Ihm in das himmlische Wesen versetzt, in Christo Jesu?" Die Gemeinschaft mit Christo ist ein kostbareres Juwel, als je eines in einem kaiserlichen Diadem glänzte. Die Vereinigung mit dem Herrn ist eine Krone der Schönheit, welche allen Glanz königlicher Pracht bei weitem überstrahlt.