Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen
Buchvorschlag
Title

9 Zitate von Aurelianus Ambrosius

     
Begrenze die Segnungen des Fastens nicht nur auf die Enthaltsamkeit vom Brot, denn ein wahres Fasten bedeutet sich vom Bösen fernzuhalten. Lass dein Fasten nicht zu Zank und Streit führen. Du isst kein Brot, aber du verschlingst deinen Bruder; du enthältst dich des Weines, aber nicht der Beschimpfungen. So ist die ganze Mühe des Fastens umsonst.
     
Christus heilt, die geheilt werden wollen; und zwingt diejenigen nicht, die es nicht werden wollen.
     
Es gibt drei Formen der Tugend der Keuschheit: die eine ist die der Verheirateten, die andere die der Verwitweten, die dritte die der Jungfräulichkeit.
     
Es ist nicht genug, jemandem wohlwollend zu sein, man muss auch wohltun.
     
Ich verlange von Christus keine Begründung (des Glaubens); wenn ich nur durch Begründung mich überzeugen ließe, verleugne ich den Glauben.
     
Jede Strafe wäre ungerecht, wenn der Mensch keinen freien Willen hätte, d.h. wenn er das Gute sowohl wie das Böse notwendig tun müsste.
     
Maria ist der Urtypus der Kirche.
     
Wenn du bloß betest, so betest du für dich allein. Wenn du aber für alle betest, so beten alle für dich.
     
Wenn wir über Weisheit sprechen, sprechen wir über Christus. Wenn wir über die Tugend sprechen, sprechen wir über Christus. Wenn wir über Gerechtigkeit sprechen, sprechen wir über Christus. Wenn wir über Friede sprechen, sprechen wir über Christus. Wenn wir über Wahrheit und Leben und Erlösung sprechen, sprechen wir über Christus.