Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen
Buchvorschlag
Title

28 Zitate von Gerhard Tersteegen

     
Dass du mich stets umgibest, dass du mich herzlich liebest und rufst zu dir hinein, dass du vergnügst alleine so wesentlich, so reine, lass früh und spät mir wichtig sein.
     
Die Schrift muss man betend lesen und lesend beten, weil alles Licht, Segen und Nachdruck allein vom Heiligen Geist aus Gnade herzukommen muss.
     
Die Schrift muss man betend lesen und lesend beten, weil alles Licht, Segen und Nachdruck allein von dem Heiligen Geiste aus Gnaden herzukommen muss.
     
Du durchdringest alles, lass dein schönstes Lichte, Herr, berühren mein Gesichte.
     
Du durchdringest alles; lass dein schönstes Lichte, Herr, berühren mein Gesichte. Wie die zarten Blumen willig sich entfalten und der Sonne stille halten, lass mich so, still und froh deine Strahlen fassen und dich wirken lassen.
     
Du sagst, dass du nicht recht beten könntest. Ist denn kein Oh, kein Ach in deinem Herzen? Und gesetzt, du könntest auch dieses nicht finden, so sage es dann Jesus nur einfältig, dass du nicht könntest beten, dann betest du schon.
     
Ein Tag, der sagt dem andern, mein Leben sei ein Wandern zur großen Ewigkeit. O Ewigkeit, so schöne, mein Herz an dich gewöhne, mein Heim ist nicht in dieser Zeit.
     
Gott ist gegenwärtig. Lasset uns anbeten und in Ehrfurcht vor ihn treten. Gott ist in der Mitte. Alles in uns schweige und sich innigst vor ihm beuge.
     
Gott lässt sich aufs Allertiefste herunter: Er kommt als Kind zu uns, damit wir Liebe zu ihm fassen und uns heilen und helfen lassen.
     
Gott und seine Wege sind überall anzubeten, aber nicht überall zu ergründen.
     
Gott Vater, Sohn und Heilger Geist, o Segensbrunn, der ewig fließt: durchfließ Herz, Sinn und Wandel wohl, mach uns deins Lobs und Segens voll!
     
Gottes Wege sind überall anzubeten, aber nicht überall zu ergründen. Ich bin des Vaters Kind, nicht sein Geheimrat.
     
Ich bete an die Macht der Liebe, die sich in Jesus offenbart.
     
Ich glaube, dass sowohl in der Partei der Römisch-Katholischen als unter den Lutheranern, Reformierten, Mennoniten die Seelen zu dem höchsten Gipfel der Heiligung und Vereinigung mit Gott gelangen können.
     
Ich schließe mich aufs Neue in deine Vatertreue und Schutz und Herze ein. Die irdischen Geschäfte und alle finstern Kräfte vertreibe durch dein Nahesein.