Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen
Buchvorschlag
Title

166 Zitate von Hans Peter Royer

     
Abhängigkeit von einem liebenden, fürsorglichen Gott ist nicht bedrohlich, sondern ermöglicht erst ein Leben in Freiheit.
     
Als Christen müssen wir vom "Ich" zum "Du" kommen, vom Selbstgespräch zum Gebet.
Quelle: Aus dem Buch: "Nach dem Amen bete weiter", Hänssler Verlag, 2004, Seite 43
     
Als Christen sind wir nicht immer bewahrt und sicher, aber wir haben eine ewige Gewissheit.
     
Anstatt mehr Jahre in unser Leben zu bringen, sollten wir bedacht sein, mehr Leben in unsere Jahre zu bringen.
     
Christsein ist kein Fach, das du lernen kannst (Bekenntnis), sondern ein Leben, das du leben musst (Lebensstil).
     
Da die Stimme Gottes so voller Autorität und guten Willens ist, muss sie niemals laut oder hysterisch sein.
Quelle: Aus dem Buch: "Nach dem Amen bete weiter", Hänssler Verlag, 2004, Seite 113
     
Da, wo ein Mensch sein Leben an Jesus verliert, stellt er mit Erstaunen fest, dass er es gewinnt. Denn wir müssen sterben, bevor wir leben, damit wir leben, bevor wir sterben.
Quelle: Aus dem Buch: "Du musst sterben, bevor du lebst, damit du lebst, bevor du stirbst!", Hänssler Verlag, 2006, Seite 8
     
Danke für den Menschen, der dir nicht sympathisch ist. Du wirst feststellen, dass es sehr schwierig ist, über einen Menschen schlecht zu denken, für den du gerade betest.
     
Das einzig Faszinierende am Christsein ist Jesus Christus!
     
Das Einzige, was wir wirklich besitzen, ist unser Leben, und darum ist es auch das Einzige, was wir Gott tatsächlich geben können.
     
Das Evangelium von Jesus Christus ist, rein menschlich und rationell gesprochen, eine lächerliche Botschaft.
Quelle: Aus dem Buch: "Nach dem Amen bete weiter", Hänssler Verlag, 2004, Seite 7
     
Das Geheimnis deines Lebens und dieses Tages ist ganz einfach die Tatsache, dass Christus in dir lebt! Er ist der geheime Motor deines Lebens. Vergiss das nicht!
     
Das große Dilemma der heutigen Christenheit liegt darin, dass wir unser "geistliches Leben" getrennt halten von unserem "normalen Leben".
     
Das herausragende Merkmal am Leben von Jesus als Mensch auf dieser Welt war seine absolute Abhängigkeit von seinem Vater im Himmel. Das herausragende Merkmal eines Christen soll seine totale Abhängigkeit von Christus sein.
     
Das ist es, was wir im Leben als Christen lernen müssen; wir müssen vom "Er" zum "Du" kommen, vom Selbstgespäch zum Gebet.