Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen
Buchvorschlag
Title

58 Zitate von Martin Luther King

     
Die Welt wäre unerträglich, wenn Gott nur ein Licht hätte. Aber wir können uns trösten, er hat zwei Lichter. Eines, das in der Helligkeit des Tages den Weg weist, wenn Hoffnungen erfüllt werden und alles uns wohlgesinnt ist. Und ein anderes, das uns durch die Dunkelheit der Nacht leitet, wenn wir niedergeschlagen sind und Schwermut und Hoffnungslosigkeit in uns erwachen.
     
Die Wissenschaft gibt dem Menschen Wissen, das Macht ist; die Religion gibt ihm Weisheit, die das Leben formt.
     
Ein Mensch, der nicht bereit ist, für etwas zu sterben, ist nicht reif für das Leben.
     
Es gibt keine größere Kraft als die Liebe. Sie überwindet den Hass, wie das Licht die Finsternis.
     
Es gibt keinen Weg zum Frieden, wenn nicht der Weg schon Frieden ist.
     
Es ist nicht zu spät zur Umkehr.
     
Glaube ist das allseitige Sichöffnen für den göttlichen Einfluß.
     
Gott hat uns den Verstand zum Denken und den Leib zum Arbeiten gegeben.
     
Gott hat uns den Verstand zum Denken und den Leib zum Arbeiten gegeben. Er würde seine eigene Schöpfung verleugnen, wenn er uns gestattete, durch das Gebet zu erlangen, was durch Arbeit und Intelligenz erreicht werden kann. Das Gebet ist eine wunderbare Ergänzung unserer Mühen, aber es wäre ein gefährlicher Ersatz dafür.
     
Gott kann das dunkle Gestern in ein helles Morgen verwandeln.
     
Gott kann uns die innere Ausgeglichenheit schenken, die uns in allen Anfechtungen und Bedrückungen aufrecht stehen lässt.
     
Hass verletzt die Seele und zerstört die Persönlichkeit.
     
Ich bin davon überzeugt, dass unser Volk eine radikale Revolution der Werte vornehmen muss. Wir müssen schnell damit anfangen, von einer Ding-orientierten Gesellschaft zu einer Person-orientierten Gesellschaft zu kommen.
Quelle: http://www.schoolwork.de/neuzeit/biogrmlking.php
     
Ich möchte, dass ihr wißt: Wir werden Gottes Reich erreichen. Daher bin ich heute glücklich. Ich mache mir über nichts Sorgen. Meine Augen haben die Herrlichkeit des kommenden Herrn gesehen.
     
Ich werde gewaltlos sein, weil ich darin die Antwort auf die Probleme der Menschheit sehe.