Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen
Buchvorschlag
Title

20 Zitate von (Karol Józef Wojtyla) Papst Johannes Paul II

     
Da er von Gott geschaffen ist, kann der menschliche Körper nackt und unbedeckt bleiben und bewahrt doch unberührt seinen Glanz und seine Schönheit.
Quelle: Aus dem Buch: Liebe und Verantwortung, Verlag St. Josef, 2010
     
Das Evangelium verspricht niemanden ein bequemes Leben. Es stellt Ansprüche.
     
Das schlimmste Gefängnis ist das geschlossene Herz.
     
Das Töten eines Menschen, in dem das Bild Gottes gegenwärtig ist, ist eine besonders schwere Sünde. Gott allein ist der Herr des Lebens!
     
Der Friedhof der Opfer menschlicher Grausamkeit wird erweitert, um noch einen weiteren riesigen Friedhof einzuschließen, den der Ungeborenen.
     
Der Mensch muss Vorrang vor dem Kapital haben.
     
Der Mensch wird nicht erst durch die Arbeit zum Menschen.
     
Die Wahrheit ist kein Produkt einer "Kirche von unten", sondern es kommt "von oben", von Gott.
     
Eine ständige Gefahr für Priester, sogar eifrige Priester, ist es, dass sie so in die Arbeit des Herrn eintauchen, dass sie den Herrn der Arbeit vernachlässigen.
     
Ich bete für den Bruder, der mich verwundet hat und dem ich aufrichtig vergeben habe.
     
In einem falschen Begriff von Freiheit liegt die Wurzel der Krise von Ehe und Familie.
     
Israel ist das Volk Gottes, es ist der Ausdruck der Gemeinschaft Gottes mit den Menschen, es ist das auserwählte Volk. Dies ist nicht eine natürliche Tatsache oder eine kulturelle, es ist ein übernatürliches Faktum.
     
Kein Friede ohne Gerechtigkeit, wie keine Gerechtigkeit ohne Vergebung.
     
Kein Mensch kann wie Kain behaupten, für das Schicksal seines Bruders nicht verantwortlich zu sein.
     
Krieg ist niemals ein unabwendbares Schicksal. Krieg bedeutet immer eine Niederlage für die Menschheit.