Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen
Buchvorschlag
Title

136 Zitate von Sören Aabye Kierkegaard

     
"Gold und Silber habe ich nicht", sagte Petrus, "was ich aber habe, das gebe ich, stehe auf und wandle." Später sagte die Geistlichkeit: "Gold und Silber haben wir - aber wir haben nichts zu geben."
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Alle Not kommt vom Vergleichen!
     
Allein im Bewusstsein der Sünde gibt es den Zugang zum Christentum, auf einem anderen Wege hineinkommen wollen ist Majestätsverbrechen gegen das Christentum.
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Aller Laster Anfang ist die Langeweile.
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Alles, was dir begegnen wird, ist leider nicht zu vermeiden.
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Beten heißt nicht: sich selbst reden hören. Beten heißt: stille werden und stille sein und hören, bis der Betende Gott hört.
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Bist du ein Gelehrter, so gib Acht, dass du nicht über allem gelehrten Lesen vergessest, Gottes Wort zu lesen. Bist du ungelehrt, freue dich, dass du ohne Verzug Gottes Wort lesen kannst!
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Christus ist der einzige Ort, wo man sich demütigen kann, ohne sich zu erniedrigen.
     
Das Christentum bedarf zuerst und vor allem dessen, dass ich lerne, wieso ich seiner bedarf.
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Das Christentum ist bei den meisten keine Inbrunst mehr, sondern eine bequeme Gewohnheit.
     
Das Christentum ist keine Lehre sondern eine Existenz-Mitteilung. Christus hat keine Dozenten eingesetzt, sondern Nachfolger.
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Das Entscheidende ist: Für Gott ist alles möglich. Das ist ewig wahr und also wahr in jedem Augenblick.
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
Quelle: Aus dem Aufstellkalender: Für Gott ist alles möglich. (edition Aufartmen)
     
Das Gebet ändert nicht Gott, sondern den Betenden.
     
Das Gebet verändert Gott nicht, aber es verändert denjenigen, der betet.