Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen

Es wurden 13.980 Zitate gefunden!

     
Leicht erwirbt man einen Feind und nur schwer einen Freund
Quelle: Midrasch Jalkut Schimeoni zu 5. Mose
     
Die Seele braucht die Strafpredigt wie die Erde den Regen.
     
Lieber jegliches Übel als ein übles Weib.
Quelle: Traktat Schabbat 11
     
Eine Lüge, die nicht mit einer Wahrheit anfängt, wird nicht geglaubt.
Quelle: Suta 49
     
Lehre deine Zunge zu sagen: "Ich weiß nicht." Denn vielleicht ertappt man dich sonst bei einer Lüge und nagelt dich darauf fest.
     
Der Mensch sorgt sich um den Verlust seiner Habe - nicht seiner Tage.
     
Gott sucht – egal, ob wir jung oder alt sind – nach Herzen, die für Ihn schlagen.
Quelle: Notizen zum Buch Daniel
     
Wenn man der Bibelkritik das Ohr leiht, verliert man den Christus der Schriften, und damit verliert man alles.
Quelle: Notizen zum Buch Daniel
     
Einer der Gründe, warum so wenige Christen eine klare Kenntnis der prophetischen Vorausschau der Bibel haben, liegt darin, dass die Lektüre des Buches Daniel vernachlässigt wird.
Quelle: "Kommentar zum Alten Testament", CLV, 2003, Seite 1095
     
Kritiker sind stets bereit, auftretende Zweifel nicht auf der Seite der Geschichtsschreibung zu vermuten, sondern auf der Seite der Bibel.
Quelle: "Kommentar zum Alten Testament", CLV, 2003, Seite 1094
     
Ich für meine Person hatte die Bibel lieb und wert: denn fast ihr allein war ich meine sittliche Bildung schuldig, und die Begebenheiten, die Lehren, die Symbole, die Gleichnisse, alles hatte sich tief bei mir eingedrückt und war auf eine oder die andere Weise wirksam gewesen.
     
Zwischen dem ersten und dem zweiten Vers der Bibel gibt es einen unbekannten Zeitraum von Millionen von Jahren
Quelle: "Kommentar zum Alten Testament", CLV, 2003, Seite 26
     
Der Schöpfungsbericht ist historische Wahrheit.
Quelle: "Kommentar zum Alten Testament", CLV, 2003, Seite 24
     
In einer Zeit, in der Abfall die Christenheit wie eine mächtige Lawine durchfegt, wollen wir uns enger an das lebendige Wort des lebendigen Gottes klammern und am Zeugnis seiner Irrtumslosigkeit festhalten
Quelle: "Kommentar zum Alten Testament", CLV, 2003, Seite 22
     
Der Mensch, der sich seiner Gelehrtheit brüstet und die ersten elf Kapitel des Buches Genesis Mythen nennt, stellt sie auf eine Ebene mit den Traditionen unwissender antiker Völker und offenbart damit seine eigene Unwissenheit und Blindheit.
Quelle: "Kommentar zum Alten Testament", CLV, 2003, Seite 21