Christliche Liederdatenbank  

Beschwertes Herz, leg ab die Sorgen!

1) Beschwertes Herz, leg ab die Sorgen,
erhebe dich, gebeugtes Haupt!
Es kommt der angenehme Morgen,
da Gott zu ruhen hat erlaubt,
da Gott zu ruhen hat befohlen
und selbst die Ruhe eingeweiht.
Auf, auf, die ihm geraubte Zeit
in seinem Dienste einzuholen!

2) Auf, lass die Welt aus deinem Sinne,
dein irdisch Werk lass stille stehn!
Du sollst zu höherem Gewinne
in deines Gottes Tempel gehn,
ihm zu bezahlen deine Pflichten
und zur Vermehrung seines Ruhms
die Werke deines Priestertums
in tiefster Andacht zu verrichten.

3) Mein Gott, ich bin vor dir erschienen
und gebe auf dein Winken acht.
Wie kann ich dir gefällig dienen,
wenn mich dein Geist nicht tüchtig macht?
Wie wird mein Herz in dir erfreuet,
wenn er nicht stillt der Sünde Pein?
Wie kann mein Beten kräftig sein,
wenn er mein Wesen nicht erneuet?

4) Kann meine Harfe lieblich klingen,
wenn sie dein Finger nicht berührt?
Kann ich die düstre Nacht durchdringen,
wenn dieser Leitstern mich nicht führt?
Kann ich ein reines Opfer werden,
wenn diese Flamm nicht in mich fährt
und mich in deiner Lieb verzehrt
und hebet von dem Staub der Erden?

5) In deinem Haus will ich mir bauen
die Hütte, bis ich scheid´ einmal;
indessen gib mir dich zu schauen,
o Lebenslicht und Gnadenstrahl!
So feir'r ich recht den Tag der Sonnen,
so hab ich meine Ruh in dir;
ach habe du dein Werk in mir,
vollführe, was du hast begonnen!

6) Wenn sich des Lebens Werktag enden,
So ruh´, von allem Frohndienst los,
mein Geist in deinen Vaterhänden,
mein Leib in seiner Mutter Schoß,
Bis beide feiern einst dort oben,
wo man in sicherm Frieden ruht,
nichts denket, redet oder tut,
als dich zu lieben, dich zu loben.


Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 1 76  Bestellen