Der Glaube bricht durch    

1) Der Glaube bricht durch Stahl und Stein
und kann die Allmacht fassen,
der Glaube wirket ganz allein,
wenn wir ihn walten lassen.
Wenn einer nichts als glauben kann,
so kann er alles machen,
der Erde Kräfte sieht er an
als ganz geringe Sachen.

2) Die Zeugen Jesu, die vordem
auch Glaubenshelden waren,
hat man in Armut wandeln sehn,
in Trübsal und Gefahren;
und des die Welt nicht würdig war,
der ist im Elend gangen,
den Fürsten über Gottes Schar
hat man ans Kreuz gehangen.

3) Wir freuen uns der Tapferkeit
der Streiter unsers Fürsten
trotz aller der Verwegenheit,
nach ihrem Blut zu dürsten.
Wie gut und sicher dient sich's nicht
dem ewigen Monarchen!
Im Feuer ist Er Zuversicht,
fürs Wasser baut Er Archen.

4) Drum wolln wir unter Seinem Schutz,
den Satan zu vertreiben,
und seinem Hohngeschrei zum Trutz
mit unsern Vätern glauben:
Wenn man den Herrn zum Beistand hat
und 's Herz voll Seiner Freuden,
so lässt sich's auch durch Seine Gnad
um Seinetwillen leiden.

Text:
Melodie:
CCLI-Nr.: 5795776

Das Lied "Der Glaube bricht durch" ist in folgenden Liederbüchern enthalten:

  Cover Nummer Noten
Reichs-Lieder 268  SCM  Amazon
Pfingstjubel 582  Amazon
Gemeinschaftsliederbuch 188  Amazon
Gesangbuch der Evangelischen (Herrnhuter) Brüdergemeine 377  Amazon
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.