Christliche Liederdatenbank    

Die Himmel und der Himmel Heer

1) Die Himmel und der Himmel Heer Erzählen Gottes Macht und Ehr', Und seiner Hände Werke!
Sie prediget das Erdenrund, ein Tag und eine Nacht tut kund der andern seine Stärke.
Lieblich, herrlich geht ihr Loben unten, oben, aller Enden, wenn sie ihren Schall versenden!

2) Des Herrn Gebote sind gewiss und bringen uns aus Finsternis zum wunderbaren Lichte.
Die Furcht des Herrn ist rein und schön und wird in Ewigkeit bestehn und siegen im Gerichte.
Sein Wort hilft fort allen denen, die sich sehnen und bestreben, einzugehn ins ew'ge Leben.

3) Wer weiß wohl seiner Fehler Zahl, die er begangen allzumal, damit er ist beladen?
Mach mich von meinen Sünden frei, auch die verborgnen mir verzeih, mein Gott, aus lauter Gnaden!
Lass mich, bitt ich Demut lieben, treulieh üben; Herr, vor allem lass mich nicht in Hoffart fallen!

4) So werd ich ohne Wande! sein, von Schulden bleiben frei und rein, die das Gewissen schmerzen.
Lass wohlgefallen für und für die Rede meines Mundes Dir und das Gespräch im Herzen!
Dein Wort, mein Hort lass mich treiben; lass mir's bleiben Kraft und Wesen, bis ich ewig bin genesen!

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 1 20 Bestellen