Christliche Liederdatenbank  

Du, der mit milden Händen

1) Du, der mit milden Händen
liebt Gaben auszuspenden,
des Wonne segnen ist,
vor den mit Flehn und Beten
viel Millionen treten
und schmecken, wie Du gütig bist!

2) Hier sieh uns, Deine Beter,
als Deines Volks Vertreter
vor Deinem Gnadenthron!
Und sieh mit Wohlgefallen
des Flehens Räuchwerk wallen.
Wohl uns! Du siehst und segnest schon!

3) Der Segen Deines Mundes,
der Friede Deines Bundes
sei Deines Volkes Heil!
Und das, was sein Beginnen
bedarf von auß'n und innen,
sei täglich sein beschiednes Teil!

4) Beschirm uns unsre Hütten
und ordne drin die Sitten
durch Deinen reinen Geist!
Lass Seine Kräfte walten
und uns zum Volk gestalten,
das wuchernd Deine Gaben preist.

5) Lehr uns, beherzt im Glauben,
in Einfalt fromm wie Tauben
und klug wie Schlangen sein;
im Gottvertrauen kindlich,
in Treu unüberwindlich,
im Lieben zart und fleckenrein.

6) Ja, lautre Gottesliebe
durchdring all unsre Triebe
und förd're Gottes Werk,
dass sich Dein Reich vermehre!
Sei unsers Lebens Ehre
und unverrücktes Augenmerk!


Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 2 876  Bestellen