Christliche Liederdatenbank    

Heiland, Deine Menschenliebe

1) Heiland, Deine Menschenliebe
war die Quelle jener Triebe,
welche Dich ins Fleisch gezogen,
zu so großer Treu beweogen,
Dich mit Schmach und Schmerz bedecket,
Dich vom Kreuz ins Grab gestrecket!
O, wer fasst die starken Triebe
Deiner treuen Menschenliebe?

2) Über seine Feinde weinen,
jedermann mit Hilf erscheinen,
sich der Blinden, Lahmen, Armen
mehr als väterlich erbarmen,
der Betrübten Klagen hören,
sich in andrer Dienst verzehren;
das sind Proben wahrer Güte,
und so, Herr, war Dein Gemüte!

3) Kinder an Dein Herz zu drücken,
Kummervolle zu erquicken,
die Unwissenden zu lehren,
die Verführten zu bekehren,
Sünder, die sich selbst verstocken,
liebreich zu Dir hinzulocken,
selbst den Niedrigsten zu dienen:
Dazu warst Du, Herr, erschienen!

4) O, wie hoch stieg Dein Erbarmen,
Hei land, da Du für mich Armen
Dein unschätzbar teures Leben
in den ärgsten Tod gegeben.
Um zur Tilgung meiner Schulden
meine Strafe zu erdulden
und mir Segen zu erwerben,
als ein Fluch am Kreuz zu sterben!

4) Die Betrübten zu erquicken,
zu den Kleinen sich zu bücken,
die Unwissenden zu lehren,
die Verführten zu bekehren,
Sünder, die sich selbst verstocken,
täglich liebreich zu sich locken,
war mit Schwächung deiner Kräfte
dein gewöhnliches Geschäfte.

5) Demut war bei Spott und Hohne
Deiner Liebe Schmuck und Krone,
nie hast Du nach Ruhm getrachtet,
noch auf Menschenlob geachtet!
Deines Vaters heil'gen Willen
mit Gehorsam zu erfüllen
und uns Heil und Trost zu geben,
war der Zweck von Deinem Leben.

6) Lass mich, Herr, zu reichem Segen
Deinen Wandel oft erwägen!
Lass mich in der Angst der Sünden
Trost und Hilfe bei Dir finden!
Heilige auch meine Triebe
zu rechtschaffner Menschenliebe!
Lass mich immer mehr auf Erden
Deinem Bilde ähnlich werden!

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 2 869 Bestellen