Christliche Liederdatenbank    

Ich dank dir schon durch deinen Sohn

1) Ich dank' dir schon durch deinen Sohn,
O Gott! für deine güte,
Daß du mich heut' in dieser nacht
So gnädig hast behütet.

2) In welcher nacht ich lag so hart
Mit finsterniß umfangen,
Von all' mein'n sünd'n geplaget ward,
Die ich mein' tag' begangen.

3) Drum bitt' ich dich aus herzensgrund,
Du wollest mir vergeben
All' meine sünd', die ich begunt
In meinem ganzen leben.

4) Und wollest mich auch diesen tag
In deinem schutz erhalten,
Daß mir der feind nicht schaden mag
Mit listen mannigfalten.

5) Regier' mich nach dem willen dein,
Laß mich in sünd' nicht fallen,
Auf daß dir mög' das leben mein
Und all' mein thun gefallen.

6) Denn ich befehl' dir leib und seel'
Und all's in deine hände,
In meiner angst und ungefäll',
Herr' mir dein' hülfe sende.

7) Auf daß der fürste dieser welt
Kein' macht an mir nicht finde;
Denn wo mich nicht dein' gnad' erhält,
Er ist mir viel zu g'schwinde.

8) Ich hab' es all' mein' tag' gehört:
Menschenhülf' ist verloren;
Drum steh' mir bei, du treuer hort,
Zur hülf' bist du erkoren.

9) Allein Gott in der höh' sei preis,
Sammt seinem ein'gen Sohne
In einigkeit des heil'gen Geist's,
Der herrscht in's himmelsthrone.

10) Er herrschet so gewaltiglich
Vom anfang bis zum ende.
Gott Vat'r, Gott Sohn, Gott heil'ger Geist!
B'scher' mir ein selig's ende.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Der Kinderchor 53 Bestellen