Christliche Liederdatenbank    

Ich erhebe mein Gemüte

1) Ich erhebe mein Gemüte
betend, o mein Gott, zu dir;
ich vertraue deiner Güte,
nur von dir kommt Hilfe mir.
Du verlässt die Deinen nicht,
die zu dir die Zuflucht nehmen.
Wer dir Treu und Glauben bricht,
den wirst du gewiss beschämen.

2) Zeige mir doch deine Wege,
mach mir deinen Rat bekannt,
dass ich treulich folgen möge
jedem Winke deiner Hand.
Leit in deiner Wahrheit mich,
führe mich auf rechtem Pfade.
Gott, mein Heil, ich suche dich,
harre täglich deiner Gnade.

3) Gott ist treu und gut, er zeiget
Irrenden die rechte Bahn,
macht ihr Herz zu ihm geneiget,
nimm sie mit Erbarmen an.
Den Elenden strahlt sein Licht,
dass sie nicht den Weg verfehlen;
Schwachen fehlt's an Hilfe nicht,
wenn sie ihn zum Troste wählen.

4) Herr behüte mich auf Erden;
ich bin hilflos, rette mich.
Lass mich nicht zuschanden werden;
ich vertrau allein auf dich.
Gib, dass Treu und Redlichkeit
Schutz in meinem Leben seien.
Gott, du wollst von allem Leid
bald dein Israel befreien.

Die Textfassung dieses Vertrauenspsalms ist – wie oft bei den Psalmliedern – das Ergebnis schrittweiser Revisionen von Gesangbuch zu Gesangbuch. Die Melodie stammt unverändert aus dem Genfer Psalter und zeichnet sich durch ihren nicht ganz alltäglichen Rhythmus aus. (Andreas Marti)

Text: (1793)
Melodie: (1551)
Bibelstelle: Psalm 25

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Evangelisch-reformiertes Gesangbuch (RG) 20 Bestellen