10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu Offenbarung 14,4

"Diese sind es, die sich mit Weibern nicht befleckt haben, denn sie sind Jungfrauen; diese sind es, die dem Lamme folgen, wohin irgend es geht. Diese sind aus den Menschen erkauft worden als Erstlinge Gott und dem Lamme."

Autor: Watchman Nee (* 04.11.1903; † 30.05.1972) chinesischer Prediger
Zitate von Watchman Nee anzeigen

"Diese sind aus den Menschen erkauft worden als Erstlinge für Gott und das Lamm."

Meine Heimatprovinz Fukien ist berühmt für ihre Apfelsinen. Ich möchte behaupten (obwohl ich zweifellos voreingenommen bin), dass es auf der ganzen Welt keine gibt, die diesen gleichkommen. Wenn man zu Beginn der Apfelsinenzeit über die Hügel hinblickt, sehen alle Anpflanzungen grün aus. Schaut man jedoch genauer hin, so bemerkt man, dass sich hier und da schon vereinzelte goldgelbe Orangen an den Bäumen zeigen. Die goldfarbenen Punkte im dunklen Baumgrün sind ein herrlicher Anblick. Einige Zeit später wird die ganze Ernte reif, und dann färben sich die Plantagen goldgelb. Aber zunächst werden jetzt diese Erstlingsfrüchte geerntet. Sie werden vorsichtig mit der Hand gepflückt, und sie erzielen auf dem Markt Spitzenpreise, die oft dreimal so hoch sind wie bei der übrigen Ernte.

Alle Christen werden, wie uns versichert wird, zur Reife gelangen. Aber das Lamm sucht Erstlingsfrüchte aus der unmittelbaren Begegnung mit Ihm - täglich neu.


Autor: Hermann Bezzel (*18.05.1861; † 08.06.1917) deutscher lutherischer Theologe
Zitate von Hermann Bezzel anzeigen

Sie folgen dem Lamme nach, wo es hingeht.

Dem Lamme folgen, nicht bloß wenn es dahin geht, wo ich ihm gerne vorangehen möchte, sondern wenn es dahin geht, wovor mir graut: in die Einsamkeit der Krankenstube, an der das Leben und seine Arbeit vorüberflutet – und mich braucht man nicht mehr; an das Wachstum geliebter Arbeit – und ich stehe ferne, es ist vorüber; in die Stille, wenn man wirken, in die Öffentlichkeit, wenn man Stille halten möchte; auf die Heerstraße, wenn man betrachten, und in die betrachtende Einsamkeit, wenn man rüstig weiter wandern möchte. Das ist Gehorsam, ihr Christen, dass man dem Lamme folgt, wohin es geht.


Autor: Hermann Bezzel (*18.05.1861; † 08.06.1917) deutscher lutherischer Theologe
Zitate von Hermann Bezzel anzeigen

Sie folgen dem Lamme nach, wo es hingeht.

Hier ist die Wüste – mit dir sei es Paradies. Hier ist das Paradies – ohne dich ist es mir Wüste. Hier ist Licht und Leben – ohne dich muss es Nacht werden. Hier zeigst du mir Abgründe – mit dir will ich sie überstehen. Denn das Lamm Gottes, unser teurer Herr und Seelsorger, hat, indem er der Menschheit Leid trug und erfasste, auch die Wege kennen gelernt, auf denen Menschen verloren und gewonnen werden, auf beide wirst du gestellt! Du musst den Weg gehen, auf dem die meisten Menschen verloren gehen, ob du auch dabei verloren gehst. Und du musst auch den Weg gehen, auf dem Menschen gewonnen werden, ob er dich gewinne. Dem Lamme folgen, wohin es geht!


Autor: Frederick Brotherton Meyer (* 08.04.1847; † 28.03.1929) englischer Baptistenpastor

Zu Erstlingen Gott und dem Lamm

Welch ein erhabenes Wort! Johannes weist auf die strahlende Menge, die sich um Jesum schart, als sein persönliches Gefolge. Im vorhergehenden Kapitel hatten wir die mächtigen Heerführer gesehen, die sich unter dem Befehl des Fürsten der Finsternis sammeln, und einen unheimlichen Gegensatz bilden zu dieser Darstellung himmlischer Kraft und Schönheit. Wir bewundern sie voll Staunen, – da wird uns gesagt, das sei nur die Erstlingsgarbe der Ernte, die von der Erde eingeheimst werden soll. An der Erstlingsgarbe können wir die ganze Ernte beurteilen, die noch in goldenem Sonnenschein auf den Feldern steht. Indem wir uns in die Kennzeichen dieser seligen und heiligen Geister vertiefen, werden wir erkennen was wir, was die ganze Menge der Auserwählten eines Tages sein werden. Wir beachten ihre Zahl ihr Gepräge und ihre Beschäftigung.

1. Ihre Zahl

„Mit Ihm, hundert und vier und vierzig tausend.“ Ist diese große Schar nur eine Garbe, was wird die ganze Ernte anders sein, denn eine unzählbare Menge.

2. Ihr Gepräge

Unauslöschlich ist der Name Gottes und des Lammes ihnen aufgedrückt; sie singen das neue Lied, das nur erlöste Herzen lernen, erlöste Lippen aussprechen können; es sind jungfräuliche Seelen, in fleckenlose Reinheit gehüllt; in ihrem Munde in keine Lüge – in ihrem Leben kein Makel mehr erfunden; sie sind erkauft aus den Menschen, als Nachfolger des Lammes. Also stehen sie vor dem Stuhle Gottes.

3. Ihre Beschäftigung

ist Anbetung und treuer Gehorsam; sie folgen dem Lamme nach wo es hingeht. Sie machen keine Ansprüche für sich selbst. Die ganze Geschichte ihres Lebens ist enthalten in der Erklärung, dass sie erkauft sind – erkauft durch das Blut des Lammes, das sie lieben.