10.799 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther ...

Predigten zu Offenbarung 3,4

"Aber du hast einige wenige Namen in Sardes, die ihre Kleider nicht besudelt haben; und sie werden mit mir einhergehen in weißen Kleidern, denn sie sind es wert."

Autor: Charles Haddon Spurgeon (* 19.06.1834; † 31.01.1892) englischer Baptistenpastor
Zitate von Charles Haddon Spurgeon anzeigen

"Du hast wenig Namen zu Sardes, die nicht ihre Kleider besudelt haben; und sie werden mit mir wandeln in weißen Kleidern, denn sie sind es wert."

Wir können diesen Ausspruch auf die Rechtfertigung beziehen. "Sie werden wandeln in weißen Kleidern;" dies bezeichnet dann das Gefühl ununterbrochener, beständiger, bewusster Freude über diese Rechtfertigung durch den Glauben; sie werden es inne werden, dass die Gerechtigkeit Christi ihnen zugerechnet ist, dass sie völlig abgewaschen und weißer geworden sind denn frisch gefallener Schnee. Der Ausspruch bezieht sich auch auf ihre Freuden und Leiden, denn weiße Kleider waren bei den Juden Feierkleider. Wer seine Kleider nicht besudelt hat, ist stets frischen Mutes und fröhlichen Angesichts; sie verstehen aus Erfahrung den Ausspruch Salomos: "Gehe hin, und iss dein Brot mit Freuden, trinke deinen Wein mit gutem Mut; denn dein Werk gefällt Gott." Wer Gott angenehm ist, wird weiße Kleider der Freude und Wonne tragen, solange er in lieblicher Gemeinschaft mit dem Herrn Jesu wandelt. Woher kommen so viele Zweifel, so viel Elend, so viel Traurigkeit und Klage? Weil so viele Gläubige ihre Kleider besudeln mit Sünde und Irrtum; sie gehen dadurch der Freuden über ihre Erlösung und des herzerquickenden Umgangs mit dem Herrn Jesu verlustig: sie wandeln hienieden nicht mehr in weißen Kleidern. Die Verheißung bezieht sich auch auf den Wandel in weißen Kleidern vor dem Throne Gottes. Wer hienieden seine Kleider nicht besudelt hat, wird gewiss auch dort oben in weißen Kleidern wandeln, wo die glänzenden Scharen der Verklärten dem Höchsten unaufhörlich Halleluja singen. Sie werden unaussprechliche Seligkeit geniessen, eine ungeahnte Seligkeit, ein Glück, das alle Vorstellungen übersteigt, eine Wonne, die auch der kühnste Wunsch nie zu erreichen hoffte. "Wohl denen, die ohne Wandel leben, die im Gesetz des Herrn wandeln; wohl denen, die seine Zeugnisse halten, die Ihn von ganzem Herzen suchen. O, dass mein Leben Deine Rechte mit ganzem Ernst hielte!" Ihnen wird dies alles zuteil, nicht um Verdienstes willen, noch um der Werke willen, sondern aus Gnaden. Sie werden wandeln mit Christo in weißen Kleidern, denn durch seine Gnade sind sie es "wert" geworden. In seiner lieblichen Gemeinschaft werden sie trinken vom lebendigen Wasserbrunnen.