10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Psalm 124,6

"Gepriesen sei Jehova, der uns nicht zum Raube gab ihren Zähnen!"

Autor: Charles Haddon Spurgeon (* 19.06.1834; † 31.01.1892) englischer Baptistenpastor
Zitate von Charles Haddon Spurgeon anzeigen

Der HERR wird hier von Herzen gepriesen. Er hatte nicht erlaubt, dass Seine Diener verschlungen wurden, als sie im Rachen der schrecklichen Menschen waren. Daraus erkennen wir: Uns kann niemand schaden, solange der Herr es nicht will. Wir können ihnen nicht zur Beute werden, solange es der Herr nicht zulässt, und das wird unser liebender Herr nie tun. Bis zu diesem Augenblick hat Er jedem Feind die Erlaubnis verweigert, uns zu vernichten. Gepriesen sei Sein Name! Je drängender die Gefahr, umso größer ist die Gnade, die nicht erlaubt, dass die Seele verdirbt. Gott sei für immer gepriesen, dass Er uns vor dem Fluch bewahrt hat. Der HERR sei gelobt, weil er die Wut des Feindes dämpfte und die Seinen errettete.

Vers 6 liest sich, als wäre es nur eine Bewahrung vor Negativem; aber keine Wohltat kann positiver und kostbarer sein. Er, der uns Seinem Sohn Jesus gegeben hat, Er wird uns nie den Feinden ausliefern. »Gepriesen sei der HERR«; viele von uns können aus diesen Noten eine freudige Musik machen. »Unsere Seele ist entronnen«, entronnen aus der Sklaverei der sündigen Natur, entronnen aus der Schuld, der Erniedrigung, der Gewohnheit und der Herrschaft der Sünde, entronnen aus den Verführungen und nichtigen Verblendungen Satans; entronnen aus allem Zerstörerischen; wir empfinden wahrlich große Freude. Welch ein Wunder der Gnade ist das! Welch ein wunderbares Entrinnen bedeutet es doch, dass es uns, den so leicht Verführbaren, erlaubt wurde, nicht in der Hand des schrecklichen Vogelstellers zu sterben. Der Herr hat das Gebet, welches Er uns zu sprechen lehrte, erhört und uns von dem Bösen errettet.

»Unsere Hilfe«, unsere Hoffnung für die Zukunft, der Grund unserer Zuversicht in allen gegenwärtigen und kommenden Trübsalen »ist im Namen des HERRN«. Der offenbarte Charakter des HERRN ist der Grund unserer Zuversicht, Seine Person ist die sichere Quelle unserer Kraft. Unser Schöpfer ist auch unser Erhalter. Er ist unermesslich groß in Seinem Schöpfungswerk; Er hat nicht nur einige kleine Dinge geschaffen, sondern der Himmel und das ganze Erdenrund sind Seiner Hände Werk. Wenn wir unseren Schöpfer anbeten, lasst uns unser Vertrauen auf Ihn als unseren Tröster vermehren. Hat Er doch alles geschaffen, was wir sehen, sollte Er uns dann nicht auch bewahren vor allem Bösen, das wir nicht sehen? Gepriesen sei Sein Name! Er, der uns gebildet hat, wird auch über uns wachen; Er hat es wahrlich schon getan und uns Hilfe im Augenblick der Bedrängnis gesandt. Er ist unsere Hilfe und unser Schild, Er allein. Er wird am Ende jede Schlinge zerreißen. Er hat den Himmel für uns gemacht, und Er wird uns für den Himmel bewahren; Er hat die Erde gemacht, und Er wird uns auf ihr helfen, bis die Stunde unseres Abschieds kommt. Jedes Werk Seiner Hand predigt uns die Pflicht und die Freude, uns auf Ihn allein zu verlassen. »Vertraut auf den HERRN für immer; denn in Jah, dem HERRN, ist ein Fels der Ewigkeiten.« »So ermuntert nun einander mit diesen Worten!«