10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Psalm 149,2

"Israel freue sich seines Schöpfers; die Kinder Zions sollen frohlocken über ihren König!"

Autor: Charles Haddon Spurgeon (* 19.06.1834; † 31.01.1892) englischer Baptistenpastor
Zitate von Charles Haddon Spurgeon anzeigen

"Israel freue sich Des, der ihn gemacht hat."

Sei fröhlichen Herzens, lieber Christ, aber habe acht, dass deine Freude ihre Quelle in dem Herrn habe. Du hast sehr viel Ursache zur Freude in deinem Gott, denn du kannst mit David singen: "Gott, der meine Freude und Wonne ist!" Sei fröhlich, dass der Herr herrschet, dass Jehovah König ist! Freuet euch, dass Er auf dem Stuhl sitzet und regieret alle Dinge! Jede Eigenschaft Gottes sollte ein neuer Strahl im Farbenbogen unsrer Freude sein. Das sollte uns fröhlich machen, dass Er weise ist, dieweil wir unsre Torheit kennen. Das Er mächtig ist, sollte uns, die wir ob unsrer Schwachheit mit Furcht und Angst erfüllt sind, zur Freude stimmen. Dass Er ewiglich bleibet, sollte allezeit unsres Lobliedes Inhalt sein, weil wir wissen, dass wir hinwelken wie das Gras und wie des Grases Blume. Dass Er unwandelbar ist, sollte uns einen unaufhörlichen Preisgesang in den Mund geben; denn wir verändern uns stündlich. Dass Er voller Gnade ist, dass Er von Gnade überströmt, und dass Er uns diese Gnade in seinem Bund und Testament geschenkt hat; dass sie für uns da ist zu unsrer Reinigung, zu unsrer Bewahrung, zu unsrer Heiligung, zu unsrer Vollendung und zu unsrer Verherrlichung, das alles sollte uns zur Freude in Ihm auffordern. Solche Freude in Gott gleicht einem tiefen Strom; wir haben kaum erst seine Gestade berührt, wir wissen etwas Weniges von seinen klaren, lieblichen, himmlischen Fluten; aber droben fließt er majestätischer, tiefer, und seine Strömung ist gewaltiger und hinreißender. Der Christ fühlt, dass er sich nicht bloss freut über das, was Gott ist, sondern auch über alles, was Gott in den vergangenen Zeiten getan hat. Die Psalmen beweisen uns, dass in den vorigen Zeiten das Volk Gottes viel und oft eingedenk war der Taten Gottes, und für jede einzelne der herrlichen Offenbarungen seiner Macht einen Lobgesang besass. So soll denn auch noch heute das Volk des Herrn erheben die Taten des Herrn, seines Gottes! Sie sollen erzählen die gewaltigen Siege seines herrlichen Arms und sollen rühmen: "Lasset uns dem Herrn singen, denn Er hat eine herrliche Tat getan!" Gleichwie einen Tag um den andern ihnen neue Gnadenströme zufließen, so sollte auch ihre Freude über ihres Herrn Liebestaten in der Vorsehung und Gnadenführung sich erzeigen in anhaltendem Danken und Lobpreisen. Seid fröhlich, ihr Kinder Zions, und freuet euch in dem Herrn, eurem Gott.