10.800 biblische Andachten und Predigten von Spurgeon, MacArthur, MacDonald, Christlieb, Eichhorn, Hofacker, Zinzendorf, Luther uvm.

Predigten zu Sacharja 1,16

"Darum spricht Jehova also: Ich habe mich Jerusalem mit Erbarmen wieder zugewandt; mein Haus, spricht Jehova der Heerscharen, soll darin gebaut, und die Meßschnur über Jerusalem gezogen werden."

Autor: Wilhelm Busch (* 27.03.1897; † 20.06.1966) deutscher evangelischer Pfarrer, Prediger und Schriftsteller
Zitate von Wilhelm Busch anzeigen

Glaubt ihr, daß Gott die Macht hat, Seinen Willen durchzusetzen? Aber gewiß! Sonst wäre Er nicht Gott. Und wenn Er sagt: „Mein Haus s o l l gebaut werden", dann wird das Haus gebaut. „Und ob gleich alle Teufel / hier wollten widerstehn / so wird doch ohne Zweifel / Gott nicht zurückegehn. / "Was er sich vorgenommen / und was er haben will / das muß doch endlich kommen / zu seinem Zweck und Ziel."

Also Gottes Haus wird gebaut. Sein geistliches Haus aber ist die Gemeinde. Gott selbst hat den Grund dazu gelegt: „Einen andern Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt i s t, welcher ist Jesus Christus." Er hat Fundamente eingesenkt: das Zeugnis der Apostel und Propheten die heilige Schrift. Und nun geht der Ruf an uns alle: „Und auch ihr, als die lebendigen Steine, bauet euch zum geistlichen Hause."

Und wenn wir diesem Ruf nicht folgen wollen, dann holt Gott sich andere Steine — wie Er es nun schon gewaltig tut auf den Missionsfeldern. Denn das Haus s o l l gebaut werden. Wir können wohl verstehen, daß „hier alle Teufel widerstehen". Weniger begreiflich ist es, daß sogar arme Menschlein den Bau hindern wollen. Nun, das ist, als wenn ein Kindlein eine moderne Betonmischmaschine mit der Hand anhalten wollte. Die Hand wird zerquetscht. Denn Er hat die Macht, Seinen Willen durchzusetzen. Amen.