Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen

73 Zitate von Gudrun Zydek

     
Gib dich nicht mit der Welt zufrieden, wenn du den Himmel haben kannst!
     
Gib, was du hast an Liebe, in einem freundlichen Wort, einem unverhofften Lächeln, einer guten Tat, und du bringst Freude in diese Welt!
Quelle: Aus dem Buch: Komm, ich zeige dir den Weg!, Fouqué Literaturverlag, 1999
     
Gott antwortet immer, aber auf seine Weise.
Quelle: Aus dem Buch: Komm, ich zeige dir den Weg!, Fouqué Literaturverlag, 1999
     
Gott erhört unsere Gebete immer, aber wir verstehen seine Antwort oft nicht, weil wir in die falsche Richtung lauschen.
Quelle: Aus dem Buch: Komm, ich zeige dir den Weg! (Fouqué Literaturverlag, 2009)
     
Gott hat seine Gesetze, seine Zehn Gebote, nicht mit einem Haltbarkeitsdatum oder einer Verfallsangabe versehen, denn eine ewige Wahrheit bleibt immer ewige Wahrheit, ganz gleich, wie sich die Zeiten ändern mögen.
Quelle: Aus dem Buch: Komm, ich zeige dir den Weg!, Fouqué Literaturverlag, 1999
     
Gott wiegt uns auf einer Waage, die mit "Warum?" geeicht ist.
     
Ich muss den Glauben anderer nicht teilen, aber ich kann an anderen Anteil nehmen!
     
Im großen Schauspiel der Natur bist du ein kleines Teilchen nur. Und doch wärst du gar nicht erst hier, läg Gott nicht sehr viel auch an dir!
     
Immer ist das Leben gleichzeitig Lehrer und Prüfer!
     
In den schlichtesten Worten verbergen sich oft die größten Wahrheiten. Warum? Weil die großen Wahrheiten im Grunde auch ganz einfach und schlicht sind.
     
Kreativität bedeutet, inneres Leben ins äußere zu bringen.
     
Lass andere Menschen immer teilhaben an deinem inneren Reichtum. Vielleicht braucht gerade dein Nachbar, was du weißt, und sei es noch so gering in deinen Augen, dass du dich beinah deiner Unwissenheit schämst!
Quelle: Aus dem Buch: Komm, ich zeige dir den Weg!, Fouqué Literaturverlag, 1999
     
Liebe ist der Sauerstoff des Lebens, der Atem des Herzens!
     
Man muss die Menschen nicht verstehen. Es reicht, sie zu lieben!
     
Mein Glauben wird vielleicht nicht die Bahnen der Gestirne beeinflussen, aber ganz gewiss die Bahnen meines Lebens.