Es wurden 11 Lieder von Gerhard Fritzsche gefunden.

Alles ist eitel, du aber bleibst (Kanon)

Alles ist eitel, du aber bleibst, und wen du ins Buch des Lebens schreibst. Du aber bleibst, du aber bleibst. Alles ist eitel, du aber bleibst, du aber bleibst, du aber bleibst, und wen du ins Buch des Lebens schreibst.

Dass wir Deine Herrlichkeit können recht erfassen

1) Dass wir deine Herrlichkeit können recht erfassen, wirfst du über uns das Leide, führst uns dunkle Straßen. 2) Dass wir dir allein vertrauen, dir und keinem andren, reißt du nieder, was wir baun, und wir müssen wandern. 3) Wer noch nicht zerbrochen ist, findet nicht die Türen, die zu dir, Herr Jesus Christ, in die Freude...
Text: (1937)
Melodie: (1953)

Dich, Schöpfer, lobt die ganze Welt

Text: (1939)
Melodie: (1947)

Gelobt sei deine Treu, die jeden Morgen neu

1) Gelobt sei deine Treu, die jeden Morgen neu uns in den Mantel deiner Liebe hüllt, die jeden Abend wieder, wenn schwer die Augenlider, das schwache Herz mit Frieden füllt. 2) Wir wolln dem Namn dein im Herzen still und fein lobsingen und auch laut vor aller Welt. Nie hast du uns vergessen, schenkst Gaben unermessen, tagtäglich deine Hand...
Text: (1938)
Melodie: (1938)

Gott ruft dich heut durch Jesus Christ (Jesum Christ)

1) Gott ruft dich heut durch Jesus Christ, der unser aller Heiland ist, aus deiner Gottestrennung Not zu seinem heilgen Aufgebot. 2) Die Sünden dein hat Christ, der Herr, versenkt in seiner Liebe Meer; weil du ein Sünder vor Gott bist starb auch für dich der Herre Christ. 3) Wirf dich in seine Arme nun, verdamme allen Eigenruhm. Christ ist...
Text: (1936)
Melodie: (1597)

Mein König, dir zu singen ist meines Herzens Freud

1) Mein König, dir zu singen ist meines Herzens Freud! Dir soll die Harfe klingen hier und in Ewigkeit! Will Saten hart anlaufen, dein Rüstung schützet mich. Vor deinen lichten Haufen der Böse stets entwich. 2) Herr, sammle deine Scharen zu Dienst und Waffengang! Trutz Not und Todgefahren! Trutz aller Angst und Bang! Ich will im Dienst verzehren...

Nötiger als Brot und alle guten Gaben

1) Nötiger als Brot und alle guten Gaben ist, dass wir dich, Herr Christ, auf unsrer Wegfahrt haben. 2) Du bist Brot und Wein. Wer könnte ohn dich leben und ohn den hellen Schein, den du der Welt gegeben? 3) Welt, bedenk es wohl, was Gott dir gab aus Gnaden, da Lieb aus Liebe quoll, geh, Welt, auf Gottes Pfade. Ja, 4) nötiger als...
Text: (1942)
Melodie: (1962)