Christliche Liederdatenbank    

Ich will von meiner Missetat

1) Ich will von meiner Missetat
zum Herren mich bekehren;
Du wollest selbst mir Hilf und Rat
hiezu, o Gott, bescheren
und Deines Geistes Kraft,
der neue Herzen in uns schafft,
aus Gnade mir gewähren.

2) Ein Mensch kann von Natur
doch nicht sein Elend selbst empfinden;
er ist ohn Deines Geistes Licht blind,
taub und tot in Sünden.
Verkehrt ist Will, Verstand und Tun,
des großen Jammers wollst Du nun,
o Heiland mich entbinden!

3) Klopf durch Erkenntnis bei mir an
und führ mir's wohl zu Sinnen,
was Böses ich vor Dir getan.
Du kannst mein Herz gewinnen,
dass ich aus Kummer und Beschwerd
lass über meine Wangen her
viel heiße Tränen rinnen!

4) O, hätte Gott nicht Vatersinn,
nicht mütterlich Erbarmen,
wo flöh in meiner Not ich hin?
Wer hülfe dann mir Armen?
Herr, Herr, zu Dir nur flieh ich hin,
denn Du hast mehr als Vatersinn,
als mütterlich Erbarmen.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 1 543 Bestellen