Christliche Liederdatenbank  

Kling, Glöckchen, klingelingeling

1) Kling, Glöckchen, klingelingeling,
kling, Glöckchen, kling!
Lasst mich ein, ihr Kinder,
ist so kalt der Winter,
öffnet mir die Türen,
lasst mich nicht erfrieren!
Kling, Glöckchen, klingelingeling,
kling, Glöckchen, kling!

2) Kling, Glöckchen, klingelingeling,
kling, Glöckchen, kling!
Mädchen, hört, und Bübchen,
macht mir auf das Stübchen,
bring euch viele Gaben,
sollt euch dran erlaben.
Kling, Glöckchen, klingelingeling,
kling, Glöckchen, kling!

3) Kling, Glöckchen, klingelingeling,
kling, Glöckchen, kling!
Hell erglühn die Kerzen,
öffnet mir die Herzen!
Will drin wohnen fröhlich,
frommes Kind, wie selig.
Kling, Glöckchen, klingelingeling,
kling, Glöckchen, kling!

"Kling, Glöckchen, klingelingeling" ist ein deutsches Weihnachtslied aus dem 19. Jahrhundert. Der Text wurde von Karl Enslin (1819–1875) unter dem Titel „Christkindchens Einlass“ verfasst.


Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Christmas Piano 15  Bestellen
Das Weihnachtsliederbuch für Alt und Jung 70  Bestellen
Das Weihnachtswunder 4  Bestellen
Die schönsten Weihnachtslieder für jeden Gitarristen 50  Bestellen
Unsere schönsten Weihnachtslieder 15  Bestellen
Weihnachtslieder 168  Bestellen
Wir singen die schönsten Weihnachtslieder 18  Bestellen