Christliche Liederdatenbank    

Nun saget Dank und lobt den Herren

1) Nun saget Dank und lobt den Herren,
denn groß ist seine Freundlichkeit,
und seine Gnad und Güte währen
von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Du, Gottes Volk, sollst es verkünden:
Groß ist des Herrn Barmherzigkeit;
er will sich selbst mit uns verbünden
und wird uns tragen durch die Zeit.

Auf die Srophen 2-3 hat Fritz Enderlin das Copyright.

4) Er, der da kommt in Gottes Namen,
sei hochgelobt zu jeder Zeit.
Gesegnet seid ihr allzusammen,
die ihr von Gottes Hause seid.
Nun saget Dank und lobt den Herren,
denn groß ist seine Freundlichkeit,
und seine Gnad und Güte währen
von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Psalm 118 ist ein besonders beziehungsreicher Text: Mit Lob und Vertrauen verbinden sich der Gedanke des Bundes, die Hoffnung auf Leben trotz dem Tod, eine adventliche Anspielung auf die „Tore“, die sich öffnen sollen, und der Segensruf an den Kommenden, der in der Geschichte von Jesu Einzug in Jerusalem (und von dort aus im „Benedictus“ der Messliturgie) zitiert wird. Die Melodie zeigt eine übersichtliche musikalische Architektur von renaissancehafter Klarheit; sie wird auch bei den RG Liedern 22, 41 und 55 verwendet. (Andreas Marti)

Text: (1576), (1952)
Melodie: (1543), (1551)
Bibelstelle: Psalm 118,1
CCLI-Nr.: 6257086

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Evangelisch-reformiertes Gesangbuch (RG) 75 Bestellen
Evangelisches Gesangbuch 294 Bestellen
Gemeinsame Kirchenlieder 48 Bestellen
Gotteslob 385 Bestellen
Kumbaya 115 Bestellen
Morgenlob 77 Bestellen
Singet dem Herrn ein neues Lied 82 Bestellen