Christliche Liederdatenbank    

Wie dunkel ist manchmal die Nacht

1) Wie dunkel ist manchmal die Nacht,
wie dornig die Wege wm Ziel!
Die Stürme erbrausen mit Macht
und treiben ihr grausiges Spiel.

Ref.: Zum Felsen, so hoch, flieh ich hin,
wo auf ewig geborgen ich bin.
Zum Felsen, so hoch, flieh ich hin,
wo auf ewig geborgen ich bin.

2) Wenn unter viel Mühe und Last
der freudige Mut mich verlässt,
dann eil ich zum Felsen, zur Rast,
wo mich Jesu Hand hält so fest.

3) Wenn seufzet im Kreuze das Herz,
das Auge sich müde geweint,
dann flieh ich zum Felsen im Schmerz
und harr, bis die Sonne mir scheint.

4) Im Schatten des Felsens ich steh,
der Kühlung in Leiden bewährt,
bis Edens Gefilde ich seh,
mit Augen unsterblich verklärt.

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Liederbuch Band 2 1290 Bestellen
Singt dem Herrn 574 Bestellen
Singt von Jesus 542 Bestellen