Christliche Liederdatenbank    

Es wolle Gott uns gnädig sein (Es woll uns Gott genädig sein)

1) Es wolle Gott uns gnädig sein
und seinen Segen geben,
sein Antlitz uns mit hellem Schein
erleucht zum ewgen Leben,
dass wir erkennen seine Werk
und was ihm lieb auf Erden,
und Jesus Christus, Heil und Stärk,
bekannt den Heiden werden
und sie zu Gott bekehren.

2) So danken, Gott, und loben dich
die Heiden überalle,
und alle Welt, die freue sich
und singt mit großem Schalle,
dass du auf Erden Richter bist
und lässt die Sünd nicht walten;
dein Wort die Hut und Weide ist,
die alles Volk erhalten,
in rechter Bahn zu wallen.

3) Es danke, Gott, und lobe dich
das Volk in guten Taten;
das Land bringt Frucht und bessert sich,
dein Wort ist wohlgeraten.
Uns segne Vater und der Sohn,
uns segne Gott der Heilig Geist,
dem alle Welt die Ehre tu,
vor ihm sich fürchte allermeist.
Nun sprecht von Herzen: Amen.

Am Johannistag (24. Juni) 1524 wurde Luthers Lied "Es wolt Got uns genedig sein" in Magdeburg von einem alten Tuchmacher als Einblattdruck (Flugblatt) verteilt und gesungen.

Deutlich zeigt sich hier Luthers Prinzip der Schriftauslegung, die die Psalmen wie überhaupt das Alte Testament auf Christus hin deutet und dies auch ausdrücklich in Psalmnachdichtungen benennt. Das Lied macht konkret, was unter dem Segen Gottes verstanden werden soll: Es ist das Wort, das von den Menschen gehört, verstanden und ernst genommen wird – was sich dann sogar auf das Land und seine Frucht auswirkt. (Andreas Marti)

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Ein feste Burg 72 Bestellen
Evangelisch-reformiertes Gesangbuch (RG) 43 Bestellen
Evangelisches Gesangbuch 280 Bestellen