Christliche Liederdatenbank    

Nun so will ich denn mein Leben

1) Nun so will ich denn mein Leben
völlig meinem Gott ergeben;
nun wohlan, es ist geschehn. Sünd,
ich will von dir nicht hören,
Welt, ich will mich von dir kehren,
ohne je zurückzusehn.

2) Hab ich sonst mein Herz geteilet,
hab ich hier und da verweilet,
endlich sei der Schluss gemacht,
meinen Willen ganz zu geben,
meinem Gott allein zu leben,
ihm zu dienen Tag und Nacht.

3) Herr, ich bin so ganz elendig;
soll mein Vorsatz sein beständig,
so musst du mein Helfer sein.
O Durchbrecher aller Banden,
lass mich werden nicht zuschanden,
denn ich trau in dich allein.

4) Dich allein will ich erwählen;
alle Kräfte meiner Seelen
nimm nur ganz in deine Macht.
Ja, ich will mich dir verschreiben;
lass es ewig feste bleiben,
was ich dir hab zugesagt.

5) Herr, ich opfre Dir zur Gabe
all mein Liebstes, das ich habe,
schau, ich halte nichts zurück;
schau und prüfe meine Nieren.
Solltest Du was Falsches spüren,
nimm es diesen Augenblick!

6) Ich scheu keine Müh und Schmerzen;
gründlich und von ganzem Herzen
will ich folgen deinem Zug.
Kann ich stetig und in allem
deinen Augen nur gefallen,
ach, so hab ich ewig g'nug.

7) Eines will ich nur betrachten
und nicht wissen noch drauf achten,
was sonst draußen mag geschehn:
fremd der Welt und ihren Sorgen
will ich hier, in Dir verborgen,
als ein wahrer Pilger gehn.

Text: (1731)
Melodie: , (1856)
CCLI-Nr.: 5647714

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Feiern und Loben 360 Bestellen
Gemeindelieder 340 Bestellen
Gemeinschaftsliederbuch 305 Bestellen
Gesangbuch der Neuapostolischen Kirche 88 Bestellen
Glaubenslieder 1 277 Bestellen
Singt zu Gottes Ehre 166 Bestellen