Navigation
  Home   Autorenverzeichnis   Neue Zitate anzeigen   Eigenes Zitat eintragen   Eigene Sammlung anzeigen
Buchvorschlag
Title

428 Zitate von Martin Luther

     
Ach, denkt nicht, wie groß ihr werdet. Das wird sich finden, wenn ihr klein geworden seid.
     
Achte nur darauf, was Christus für dich und für alle getan hat, damit auch du lernst, was du für andere zu tun schuldig bist!
     
Alle Arbeit ist nichts anderes als ein Finden und Aufheben der Güter Gottes.
     
Alle guten Gaben, alles, was wir haben, kommt, o Gott, von dir, Dank sei dir dafür.
     
Alle lieben und loben Mose, das Gesetz und den Jesus Sirach, aber nur so lange, wie sie ihn lesen. Wenn´s aber ans Tun kommt, so werden sie ihnen Feind.
     
Allein der Glaube ist des Gewissens Friede.
     
Allein der Glaube, der sich auf Gott verlässt, kann vor dem Siege das Triumphlied singen und ein Freudengeschrei machen, ehe die Hilfe da ist.
     
Allein durch die Gnade, allein durch den Glauben.
     
Anfechtung ist die notwendige Kehrseite des Glaubens. Wer nicht angefochten wird, kann auch nicht glauben.
     
Anfechtungen sind Umarmungen Gottes.
     
Arbeiten soll und muss man. Aber des Hauses Fülle soll man nicht seiner Mühe, sondern allein der Güte Gottes zuschreiben.
     
Auf böse und traurige Gedanken gehört ein gutes, fröhliches Lied und freundliche Gespräche.
     
Aus einem leeren Beutel Geld zählen, aus den Wolken Brot backen, das ist unseres Herrgotts Kunst allein. Dennoch tut er´s täglich. Er macht aus nichts alles.
     
Aus tiefer Not schrei ich zu dir, Herr Gott, erhör mein rufen.
     
Bei Christus kann man Gott nicht verfehlen.