Es wurden 4 Lieder von Julius Köbner gefunden.

Darf ich wiederkommen mit der gleichen Schuld

1) Darf ich wiederkommen mit der gleichen Schuld? Hast du nicht verloren endlich die Geduld? Ist denn deine Gnade alle Tage neu, dass du willst vergeben, auch so oft es sei? 2) Wenn ich so dich frage und ich seh dich an, wie hat dein Herze sich mir aufgetan! Liebe, lauter Liebe ist's die mich umfängt, ach - und eine Liebe, wie kein Mensch...
Text: (1860), (1860)
Melodie: (1817), (1924)

Lasst uns tun, was Er geboten

1) Lasst uns tun, was er geboten, weil wir lebendig aus den Toten ihm leben, in ihm selig sind. Er ist uns vorangegangen, hat selbst die Taufe einst empfangen, und ihm sind wir nun gleichgesinnt. Er gab uns seinen Geist. Er ists, der taufen heißt in sein Sterben. Uns reißt sein Tod aus aller Not. Wir glauben, was er uns gebot. 2) Einst...
Text: (1849)
Melodie: (1513), (1599)

Lobt in Seinem Heiligtume den, der große Wunder tut

1) Lobt in seinem Heiligtume den, der große Wunder tut, der zu seinem höchsten Ruhme bei erlösten Kindern ruht. Halleluja, halleluja, halleluja, amen. 2) Lobet ihn mit Freudentränen, preiset ihn mit Harfenklang. Lasst uns unsern König krönen, schalle ihm, o Lobgesang. Halleluja, halleluja, halleluja, amen. 3) Jauchzet ihm mit ewger...
Text: (1849)
Melodie: (1818)

Rausche unter uns, du Geist des Lebens

Rausche unter uns, du Geist des Lebens, daß wir alle auferstehen! aß uns nicht geweissagt sein vergebens, deine Wunder laß uns sehn! Unsern sündgen Augen jetzt enthülle deiner Gnadenallmacht ganze Fülle! Laß erstorbne Bäume blühn! Laß erfrorne Herzen glühn!
Text: (1849)
Melodie: (1859)