Es wurden 3 Lieder von Philipp Bickel gefunden.

Es geht nach Haus

1) Es geht nach Haus, zum Vaterhaus, wer weiß, vielleicht schon morgen; vorbei, mein Herz, ist dann der Schmerz und weg die Sünd' und Sorgen. Es geht nach Haus, zum Vaterhaus, wer weiß, vielleicht schon morgen! 2) Du müdes Kind, die Straßen sind dort golden, rein und sonnig, und ew'ge Freud' vertreibt dein Leid und Lieder,...

Horch, dein Heiland läßt dich laden

1) Horch, dein Heiland lässt dich laden, komm, komm und sieh! Zu dem Hochzeitsmahl der Gnaden, komm, komm und sieh! Ref.: Lasst die Botschaft weithin schallen, Berg und Tal lasst widerhallen: Gott vergibt den Sündern allen, komm, komm und sieh! 2) Sagt's den Kleinen, sagt's den Großen, komm, komm und sieh! Keiner wird hinaus...
Text: (1874)
Melodie: (1874)

So wie ich bin, so muss es sein

1) So wie ich bin, so muss es sein, nicht meine Kraft, nur Du allein; Dein Blut wäscht mich von Flecken rein, o Gottes Lamm, ich komm, ich komm. 2) So wie ich bin, vom Sturm gejagt, mit bangen Zweifeln oft geplagt, vom Feind bedroht und sehr verzagt, o Gottes Lamm, ich komm, ich komm. 3) Grad wie ich bin, nimmst Du mich an, die Sündenschuld...