Es wurden 13 Lieder von Theodor Kübler gefunden.

Ach Blätter nur

1) Ach, Blätter nur! Das ist betrübt; sieh, wie dein Heiland weint! So wenig Treu hast du geübt, so wenig hast du Ihn geliebt, daß nichts an dir erscheint als Blätter nur, ach, Blätter nur! 2) Ach, Blätter nur! Wo ist die Frucht von deiner Lebenssaat? Schon lang hat sie dein Herr gesucht. Bald wird es heißen: "Sei verflucht!" O...

Am Kreuze meines Heilands

1) Am Kreuze meines Heilands, da ist mein sichrer Stand, da labt der Allmacht Schatten mich im dürren Wüstenland. Hier beut sich mir ein süßes Heim, der Seele Ruhestatt, wenn Trübsalshitze ringsum brennt, wenn ich werd müd und matt. 2) O sichre, selge Zuflucht, erprobter Felsengrund, wo Gottes Liebe ewig steht mit Gottes Macht im Bund! Ich...
Text: (1880)
Melodie: (1873)

Auf, denn die Nacht wird kommen

1) Auf, denn die Nacht wird kommen, auf mit dem jungen Tag! Wirket am frühen Morgen, eh's zu spät sein mag! Wirket im Licht der Sonnen, fanget beizeiten an! Auf, denn die Nacht wird kommen, da man nicht mehr kann. 2) Auf, denn die Nacht wird kommen, auf, wenn es Mittag ist! Weihet die besten Kräfte dem Herrn Jesus Christ! Wirket mit...
Text: (1875)
Melodie: (1864)

Blicke nur auf Jesus, Seele, eil ihm zu

1) Blicke nur auf Jesus, Seele, eil ihm zu! Der für dich gelitten, gibt dir Fried und Ruh. Er trug deine Schmerzen, alle deine Schuld. Blicke nur auf Jesus, traue seiner Huld! 2) Blicke nur auf Jesus mitten in dem Streit! Wird der Kampf auch heißer, Hilfe ist bereit. Ist der Feind gleich mächtig, deine Kraft nur klein, blicke nur auf Jesus,...
Text: (1880)
Melodie: (1873)

Frisch von dem Thron des Lammes

1) Frisch von dem Thron des Lammes, lauter wie ein Kristall, fließet der Strom des Lebens, heilbringend überall. Strom des Lebens, nicht vergebens sehn ich mich nach Dir! Strom des Lebens, nicht vergebens sehn ich mich nach Dir! 2) O welche Wonn und Freude ist uns bei Dir bereit! Dort wird die Harfe tönen, Jubel in Ewigkeit! Strom des...
Text: ,
Melodie: Unbekannt

In der stillen Nächte Stunden

1) In der stillen Nächte Stunden, horch, was klopft in dir? Hörst du's klopfen, immer klopfen? Sprich, was ist es hier? Sage nicht, es sei dein Pulsschlag, es muß tiefer sein: Jesus ist's dein Heiland klopfet, ruft: „O laß mich ein!" 2) Sieh, der Tod kommt oft geschritten schnell zu arm und reich; doch er fragt und klopft nicht...

Kommt, alles ist bereit

1) Kommt, alles ist bereit! Hört das Wort! Kommt, Heil und Seligkeit gibt es sofort. Hier gibt es nicht nur Schein, alles soll euer sein. Kommt, Jesus lädt euch ein, kommt Sünder, kommt! 2) Kommt zu dem Lebensquell, zu Jesus Christ, seht, wie so voll und hell das Wasser fließt. Keiner soll leer ausgehn, keiner von ferne stehn, wer glaubt, wird...