Christliche Liederdatenbank    

Der Herr bricht ein um Mitternacht

1) Der Herr bricht ein um Mitternacht;
jetzt ist noch alles still.
Wohl dem, der sich nun fertig macht
und Ihm begegnen will!

2) Er hat es uns zuvor gesagt
und einen Tag bestellt;
Er kommt, wenn niemand nach Ihm fragt,
noch es für möglich hält.

3) Wie liegt die Welt so blind und tot!
Sie schläft in Sicherheit
und meint, des großen Tages Not
sei noch so fern und weit.

4) So wach denn auf, mein Geist und Sinn
und schlummre nun nicht mehr!
Blick täglich auf Sein Kommen hin,
als ob es heute wär!

5) Der Herr bricht ein um Mitternacht;
jetzt ist noch alles still.
Wohl dem, der sich nun fertig macht
und Ihm begegnen will!

Die Gleichnisse von den klugen und törichten Jungfrauen und vom ungetreuen Knecht geben die biblischen Bezüge für dieses Lied, das sich vor allem über die Gesangbücher der Herrnhuter Brüdergemeine verbreitet hat. Es versteht die „Endzeit“ als eine in der Gegenwart anbrechende Heilszeit, die es nicht zu verschlafen gilt. Die Melodie hat Johann Crüger zum Weihnachtslied „Lobt Gott, ihr Christen alle gleich“ (RG-Nr. 395) geschaffen. (Andreas Marti)

Text: (1712), (1837)
Melodie: (1640), (1656)
CCLI-Nr.: 5526660

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Chorbuch zum Gotteslob 928 Bestellen
Evangelisch-reformiertes Gesangbuch (RG) 855 Bestellen
Gemeindelieder 264 Bestellen
Jesus unsere Freude 705 Bestellen
Kirchenlied im Kirchenjahr 599 Bestellen
Liederbuch Band 1 351 Bestellen
Singt dem Herrn 805 Bestellen
Singt mit uns 289 Bestellen
Singt von Jesus 636 Bestellen
Singt zu Gottes Ehre 344 Bestellen
Zum Lob seiner Herrlichkeit 291 Bestellen