Es wurden 10 Lieder von Johann Rist gefunden.

Auf auf ihr Christen alle

1) Auf, auf, ihr Christen alle, eur König kommt heran! Empfanget ihn mit Schalle, den großen Wundermann. Ihr Christen, geht herfür, laßt uns vor allen Dingen ihm Hosianna singen mit heiliger Begier. 2) Auf, ihr betrübten Herzen, der König ist gar nah; hinweg all Angst und Schmerzen, der Helfer ist schon da. Seht, wie so mancher...
Text: (1651)
Melodie: (1651)

Brich an, du schönes Morgenlicht

1) Brich an, du schönes Morgenlicht, und lass den Himmel tagen! Du Hirtenvolk, erschrecke nicht, weil dir die Engel sagen, dass dieses schwache Knäbelein soll unser Trost und Freude sein, dazu den Satan zwingen und letztlich Frieden bringen. 2) Willkommen, süßer Bräutigam, du König aller Ehren! Willkommen, Jesu, Gottes Lamm, ich will...
Text: (1641)
Melodie: (1641), (1687)

Ermuntre dich, mein schwacher Geist

1) Ermuntre dich, mein schwacher Geist, und trage groß Verlangen, ein kleines Kind, das Vater heißt, mit Freuden zu empfangen. Dies ist die Nacht, darin es kam und menschlich Wesen an sich nahm, dadurch die Welt mit Treuen als seine Braut zu freien. 2) Willkommen, süßer Bräutigam, du König aller Ehren, willkommen, Jesus, Gottes Lamm, ich...
Text: (1641)
Melodie: (1641), (1687)

Herr, ich glaube, hilf mir Schwachen

Hilf, Herr Jesu, lass gelingen

1) Hilf, Herr Jesu, lass gelingen, hilf, das neue Jahr geht an; lass es neue Kräfte bringen, dass aufs Neu ich wandeln kann. Neues Glück und neues Leben wollest du aus Gnaden geben. 2) Was ich sinne, was ich mache, das gescheh in dir allein; wenn ich schlafe, wenn ich wache, wollest du, Herr, bei mir sein; geh ich aus, wollst du mich...
Text: (1642)
Melodie: (1642),

Man lobt dich in der Stille

1) Man lobt dich in der Stille, du hocherhabner Zionsgott; des Rühmens ist die Fülle vor dir, o Herre Zebaoth. Du bist doch, Herr, auf Erden der Frommen Zuversicht, in Trübsal und Beschwerden lässt du die Deinen nicht. Drum soll dich stündlich ehren mein Mund vor jedermann und deinen Ruhm vermehren, so lang er lallen kann. 2) Es müssen,...
Text: (1651)
Melodie: (1530)

O Traurigkeit, o Herzeleid

1) O Traurigkeit, o Herzeleid! Ist das nicht zu beklagen? Gott des Vaters einigs Kind wird ins Grab getragen. 2) O große Not! Gotts Sohn liegt tot. Am Kreuz ist er gestorben; hat dadurch das Himmelreich uns aus Lieb erworben. 3) O Menschenkind, nur deine Sünd hat dieses angerichtet, da du durch die Missetat warest ganz vernichtet. 4) O...
Text: (1628), (1641)
Melodie: (1628)