Christliche Liederdatenbank    

Christi Blut und Gerechtigkeit

1) Christi Blut und Gerechtigkeit,
das ist mein Schmuck und Ehrenkleid,
damit will ich vor Gott bestehn,
wenn ich zum Himmel werd eingehn.

2) Ich glaub an Jesus, welcher spricht:
Wer glaubt, der kommt nicht ins Gericht.
Gott Lob! ich bin schon freigemacht,
und meine Schuld ist weggebracht.

3) Das heilige, unschuldge Lamm,
das an dem rauhen Kreuzesstamm
für meine Sünd gestorben ist,
erkenn ich für den Herrn und Christ.

4) Ich glaube, dass sein teures Blut
genug für alle Sünden tut
und dass es Gottes Schätze füllt
und ewig in dem Himmel gilt.

5) Drum soll auch dieses Blut allein
mein Trost und meine Hoffnung sein.
Ich bau im Leben und im Tod
allein auf Jesu Wunden rot.

6) Und würd ich durch des Herrn Verdienst
auch noch so treu in seinem Dienst
und sagte allem Bösen ab
und sündigte nicht bis ins Grab:

7) So will ich, wenn ich zu ihm komm,
nicht denken mehr an gut und fromm,
sondern: da kommt ein Sünder her,
der gern fürs Lösgeld selig wär.

8) Da singt der Vater Abraham
und alle Heiligen dem Lamm;
und sieht man in ihr Buch hinein,
so stehts, dass sie auch Sünder sein.

9) Wird dann die Frage vorgebracht:
Was hast du in der Welt gemacht?
so sprech ich: Dank sein meinem Herrn,
konnt ich was Guts tun, tat ichs gern.

10) Und weil ich wusste, dass sein Blut
die Sünd wegschwemmt mit seiner Flut
und dass man nicht muss willgen ein,
ließ ich mirs eine Freude sein.

11) Wenn nun kam eine böse Lust,
so dank ich Gott, dass ich nicht musst;
ich sprach zur Lust, zum Stolz, zum Geiz:
Dafür hing unser Herr am Kreuz.

12) Da macht ich keinen Disputat,
sondern das war der kürzste Rat:
ich klagt es meinem Herrn so bloß,
da wurd ichs immer wieder los.

13) Da werden alle Heilgen sich
mit mir erfreuen inniglich
und preisen unsern Schmerzensmann.
Dann stimm ich auch mit ihnen an:

14) Dem Lamm gebühret alles gar,
weil es für uns geschlachtet war;
es hat die Sünde weggebracht
und uns Gott angenehm gemacht.

15) Solang ich noch hienieden bin,
so ist und bleibet das mein Sinn:
Ich will die Gnad in Jesu Blut
bezeugen mit getrostem Mut.

16) Gelobet seist du, Jesu Christ,
dass du ein Mensch geboren bist
und hast für mich und alle Welt
bezahlt ein ewig Lösegeld.

17) Du Ehrenkönig, Jesu Christ,
des Vaters einger Sohn du bist;
erbarme dich der ganzen Welt
und segne, was sich zu dir hält.

Text: (1638), (1739), (1778)
Melodie: (1543), (1551), (1567)
CCLI-Nr.: 5225442

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Einklang 187 Bestellen
Liederbuch Band 2 667 Bestellen
Jesus unsere Freude 288 Bestellen
Singt dem Herrn 91 Bestellen
Feiern und Loben 339 Bestellen
Ich will dir danken! 252 Bestellen
Reichs-Lieder 196 Bestellen
Evangelisches Gesangbuch 350 Bestellen
Pfingstjubel 218 Bestellen
Gemeinschaftsliederbuch 278 Bestellen
Lied des Lebens 26 Bestellen
Lied des Lebens 27 Bestellen
Singt zu Gottes Ehre 173 Bestellen
Gemeindelieder 305 Bestellen
Gesangbuch der Evangelischen (Herrnhuter) Brüdergemeine 460 Bestellen