Christliche Liederdatenbank    

Im Frieden dein, o Herre mein

1) Im Frieden dein, o Herre mein,
lass ziehn mich meine Straßen.
Wie mir dein Mund gegeben kund,
schenkst Gnad du ohne Maßen,
hast mein Gesicht das sel'ge Licht,
den Heiland, schauen lassen.

2) Mir armem Gast bereitet hast
das reiche Mahl der Gnaden.
Das Lebensbrot stillt Hungers Not,
heilt meiner Seele Schaden.
Ob solchem Gut jauchzt Sinn und Mut
mit alln, die du geladen.

3) O Herr, verleih, dass Lieb und Treu
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund
dein Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Das „Lied des Simeon“ (vgl. die RG-Nrn. 103-105) steht in der liturgischen Tradition im Nachtgebet, der „Komplet“ (s. Nr. 610). Die Straßburger (und ihr folgend die Genfer) Reformation hat es als Schlussgesang des Abendmahls verwendet – darauf beziehen sich die Strophen 2 und 3 dieser Liedfassung. (Andreas Marti)

Text: (1530), (1898)
Melodie: (1530)
Bibelstelle: Lukas 2,29-32
CCLI-Nr.: 5217515

Den Liedtext und Noten findet man in folgenden Liederbüchern:

  Cover Nummer Noten
Auf dem Weg 143 Bestellen
Chorbuch Gotteslob 90 Bestellen
Der Nacht entrissen 100 Bestellen
Evangelisch-reformiertes Gesangbuch (RG) 324 Bestellen
Evangelisches Gesangbuch 222 Bestellen
Gemeindelieder 124 Bestellen
Gotteslob 216 Bestellen
Jesus unsere Freude 194 Bestellen
Liederbuch für die Jugend 141 Bestellen
Mein Liederbuch 2 63 Bestellen
Meine Zeit in Gottes Hand 222 Bestellen
Ökumenisches Bestattungsliederbuch 51 Bestellen