5340 Gleichnisse online

Gedicht - Wenn der Herr nicht bei mir wär

Wenn der Herr nicht bei mir wär, irrt ich in der Welt umher‚ ständ an fremden Türen; doch nun ist mir nicht mehr bang, Er macht sicher meinen Gang, wird mich herrlich führen. Wenn der Herr nicht bei mir wär, wär mein Leben freudeleer, finster wär’s auf Erden; doch nun strahlt in meine

Quelle: Der Herr ist Nahe 2015, CSV-Verlag, 19.08.  

Gute Ratschläge aus alter Zeit

Steh jeden Tag so früh auf, dass du Zeit hast, Gottes Wort zu lesen und zu beten. Tu alles, was du tust, als ein Jünger Jesu. Lebe nach seinem Willen und zu seiner Ehre. Denk daran, dass Gott jeden deiner Schritte sieht und jeden deiner Gedanken kennt. Er kennt alle Beweggründe deines Handelns. Denk daran, dass dich

Quelle: Der Herr ist Nahe 2015, CSV-Verlag, 28.07.  

Die Falle des Kompromisses

Iwan, ein gläubiger Christ, war nach Sibirien in ein Arbeitslager deportiert worden. Der Winter war dort besonders streng, und die Temperatur sank bis auf minus 50 Grad. Da bot ihm eines Tages die Lagerleitung eine andere Arbeit in einem warmen Zimmer an. Sie stellten dafür nur die Bedingung, dass er mit ihr "in

Quelle: Der Herr ist Nahe 2015, CSV-Verlag, 03.07.  

Wenn dein Feind hungrig ist

Wenn dein Feind hungrig ist, gib ihm zu essen; wenn er durstig ist, gib ihm zu trinken; denn wenn du dieses tust, wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln. Römer 12,20 In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts lebte in Hülben auf der Schwäbischen Alb der Schulmeister Kullen. Eines Nachts hörte der

Quelle: Der Herr ist Nahe 2015, CSV-Verlag, 23.06.  

Vor dem Essen sollte man Beten

Oberstleutnant Curt v. Knobelsdorff (1839-1904) erlebte vor seiner Bekehrung einmal, wie ein junger Offizier am Offizierstisch die Augen schloss und den Kopf neigte, um vor dem Essen still zu beten. Am Abend sagte Knobelsdorff zu seiner Frau: "Heute habe ich etwas gesehen, das habe ich noch nie erlebt. Da war der N. N. bei

Quelle: Der Herr ist Nahe 2015, CSV-Verlag, 26.05.