Es wurden 31 Lieder von Loys Bourgeois gefunden.

Brunn alles Heils, dich ehren wir

1) Brunn alles Heils dich ehren wir und öffnen unsern Mund vor dir; aus deiner Gottheit Heiligtum dein hoher Segen auf uns komm. 2) Der Herr, der Schöpfer, bei uns bleib, er segne uns nach Seel und Leib, und uns behüte seine Macht vor allem Übel Tag und Nacht. 3) Der Herr, der Heiland, unser Licht, uns leuchten lass sein Angesicht, dass...
Text: (1745)
Melodie: (1551)

Dankt, dankt dem Herrn, jauchzt volle Chöre

1) Dankt, dankt dem Herrn, jauchzt volle Chöre, denn er ist freundlich jederzeit; singt laut, dass seine Güte währe von Ewigkeit zu Ewigkeit. Jauchz, Israel, und bring ihm Ehre! Er zeigte es dir jederzeit; frohlock, dass seine Gnade währe von Ewigkeit zu Ewigkeit. 2) Der Herr ist meine Hilf und Stärke, mein Psalm singt seine Treu und...
Text: (1793)
Melodie: (1543), (1551)

Der Herr ist König, hoch erhöht

1) Der Herr ist König, hoch erhöht, er gürtet sich mit Majestät, er herrscht, und vor ihm steht die Welt unwandelbar, da er sie hält. 2) Dein Thron steht fest zu aller Zeit, du lebst in aller Ewigkeit. O Herr, du siehst von deinem Thron der Ströme Verderben drohn. 3) Wenn sich das Meer erhebt und brüllt, was lebt, mit Todesschrecken...
Text: (1793)
Melodie: (1551)

Der Herr mein Hirt! So will ich Gott besingen

Text: (1991)
Melodie: (1543), (1551)

Die Sonn hat sich mit ihrem Glanz gewendet

1) Die Sonn hat sich mit ihrem Glanz gewendet und, was sie soll, auf diesen Tag vollendet; die dunkle Nacht dringt allenthalben zu, bringt Menschen, Vieh und alle Welt zur Ruh. 2) Ich preise dich, du Herr der Nacht und Tage, dass du mich heut vor aller Not und Plage durch deine Gnad und hochgerühmte Macht hast unverletzt und frei...
Text: (1647)
Melodie: (1542), (1551)

Du, Gott, liebst uns von Ewigkeit

Text: (1974)
Melodie: (1551)

Ein wahrer Glaube Gotts Zorn stillt

1) Ein wahrer Glaube Gotts Zorn stillt, daraus ein schönes Brünnlein quillt, die brüderliche Lieb genannt, daran ein Christ recht wird erkannt. 2) Christus sie selbst das Zeichen nennt, daran man seine Jünger kennt; in niemands Herz man sehen kann, an Werken wird erkannt ein Mann. 3) Die Lieb nimmt sich des Nächsten an, sie hilft und dienet...
Text: (1562)
Melodie: (1551)